Dienstag, 31. August 2010

Wuffeltiere am Morgen ...

Ich arbeite ja noch immer daran, einen Weg zu finden, Coffee so zu knipsen, dass sie ein Gesicht hat und nicht nur ein großer schwarzer Fleck auf einem Bild ist, denn glaubt mir, eigentlich ist sie wunderschön.
(ich übrigens auch, aber das ist mindestens ebenso schwer auf Fotos festzuhalten ...)

Heute hatte ich eine neue Idee:
extremes Gegenlicht!



Ja, nun sieht man ihr Gesicht, aber leider guckt sie wie jemand guckt, der voll in die Sonne guckt ...

Einfach schön auch dieses Bild.
Ich sagte "Sitz!"
Knuts "Hä?!" kann man regelrecht hören, oder?

Sitz? Jetzt? Hier? Warum?

Die Schuhsammler mit den Wäschekörben

Wäschekorb mit Schattenhund

Wer freut sich nicht, wenn ihm regelmäßig ein schäbiger Wäschekorb in den Eingang geschmissen wird?
Da wir einen Abfallhof in der Seitenstraße haben, bepacke ich den Korb umgehend mit Altglas und Papier und beauftrage meinen Sohn, alles dort zu entsorgen.
Samt Korb.
Gestern hörte ich dann von dem wundervollen Gerücht, dass diese Schuhsammler Katzenfänger sind und man immer wenn so ein Wäschekorb kommt, Angst um seine Haustiere haben muss.
Ich lieeeeebe solche Verschwörungstheorien, weil sie meist so wundervoll paranoid und unsinnig zugleich sind.
Warum zB sollte ein potentieller Tierfänger uns mittels Wäschekorb denn warnen?
Sinnvoller wäre es doch, möglichst unbemerkt im Morgengrauen ans Werk zu gehen, oder? Auch sehe ich nicht recht, wie die emsig wieder mit dem Einsammeln ihrer verbliebenen Körbe beschäftigten Leute nebenbei noch unsere Miezekatzen fangen sollten.
Aber gut, gestern war ich neugierig:
vor meiner Tür stand der nächste Wäschekorb bereit.
Gesammelt wird für Quo Vadis, Vereinte Jugend- und Altenhilfe eV - auf der Webseite findet sich noch der Zusatz Dienstleistungs GmbH.
Da der Verein in Esslingen sitzt, war ich doch neugierig, weshalb die hier im Norden Schuhe sammeln und so rief ich einfach mal an.
Am Telefon erfuhr ich dann, dass der Verein gar keine Schuhe sammelt und auch, wie er beteuert, keine Katzen.
Vielmehr verkauft der Verein Lizenzen an die Schuhsammler, so dass diese angeben können, für den Verein zu sammeln, was bei Gutmenschen die Bereitschaft steigern könnte, Schuhe rauszurücken - für einen guten Zweck.
Der Verein wird nicht am Erlös der Schuhe beteiligt, sondern erhält feste Lizenzgebühren.

Was nun den Verein angeht und seine Hilfsprojekte, so weiß ich nicht recht, welchen Alten und Jugendlichen da geholfen wird, da man auf dem Internetauftritt mehr über den Aufbau irgendwelcher Agenturen und das Werben neuer Mitglieder erfährt.
Es macht ein klitztekleinwenig den Eindruck, als hätte der Verein nicht mehr vorzuweisen, als einen Ausflug, Mittwoch 12.04.2006 mit Kindern des Esslinger Krankenhauses in den Europa-Park Rus.

Aber sicherlich täuscht dieser Eindruck ...

Man erzählte mir, dass oft Leute anrufen und sich beschweren, dass Menschen mit dunkler Hautfarbe die Körbe einsammelten und man versicherte mir, dass diese Menschen übrigens alle einen deutschen Pass haben.

Prompt hatte ich so ein hermansches Sarrazin-Gefühl und habe mich lieber ganz schnell verabschiedet.

Übrigens:
der Korb ist weg und meine Katzen noch da.

Montag, 30. August 2010

ungewöhnlich, sehr ungewöhnlich

Als ich an den beiden gerade vorbeikam, habe ich gar nicht gemerkt, dass dort Mikesch mit auf der Hunde-Matte lag.
Erst als mir Knut auf der Suche nach einem geeigneten Plätzchen für seinen Nach-Frühstücksschlaf begegnete, merkte ich, dass mein Kampfkater hier streng auf die Einhaltung der Rangordnung bestehend, einen für ihn doch eher ungewöhnlichen Platz gewählt hatte.
Nur um den armen Knut zu schikanieren, da bin ich ganz sicher, denn Mikesch verdöst den Vormittag sonst immer auf dem Kratzbaum oder der Tagesdecke meines Bettes.
Beides Orte, die Knut verwehrt sind.
Der liegt nun einsam schmollend im Hundekorb.


So muss das sein :)

Freitag, 27. August 2010

Küchenvokabular ...

Es gibt so Formulierungen in der Küche ...
zB "Butter schaumig rühren"
Lesen und ignorieren wir alle ja zigfach - Butter kannste rühren bis du umfällst:
die schäumt nicht, wenn du keine Seife zufügst ...
Sie wird weißlich, aber sie schäumt nicht.
Weißlich reicht auch vollkommen - die Kuchen schmecken auch, wenn man lange vor dem (Nicht-)Schäumen den Zucker reinkippst und unterrührst ...

Noch so eine Formulierung:
"Thunfisch im eigenen Saft"
Schon mal einen Thunfisch ausgewrungen? "Entsaftet?"
Irgendwo schon mal Thunfisch-Saft gesehen?
Ist klar, ist Wasser - aber dennoch unterscheiden wir brav zwischen Thunfisch in Öl und dem im "eigenen Saft"

Thilo Sarrazin - ich finde ihn saukomisch

Ich weiß gar nicht, weshalb sich alle so über Thilo Sarrazin aufregen:
ich finde ihn saukomisch.
Während ich ja über den Typen in dieser seltsamen Badehose, die eher an einen Badeanzug erinnert, gar nicht lachen konnte. Wie hieß der nur?
Oder der Komiker, der immer "Ficken" sagt und seinen Pony so seltsam dreieckig frisiert trug.
Ne, konnte ich auch nicht recht lachen.
Aber Thilo Sarrazin?
Der Mann ist doch Klasse!
Ein Bundesbanker, der mit einer Grundschullehrerin verheiratet ist, der zum Ende seiner Laufbahn ein Buch rausgibt, dass Deutschland verblödet und verarmt - so ehrlich ist doch sonst kaum einer, was sein eigenes Schaffen angeht.
Ich hoffe, seine Frau war vorher eingeweiht, sonst könnte sie das schon ein wenig verübeln, oder?
Naja, und dann der Gag, selbst einen so ausländischen Namen zu tragen, der bei Wikipedia auch noch diese Definition führt:
Sarazenen ist ein Begriff, der ursprünglich einen im Nordwesten der arabischen Halbinsel siedelnden Volksstamm bezeichnete.
Ich halte Thilo Sarrazin für ein satirisches Gesamtkunstwerk - fast so gut wie Horst Schlämmer.
Oh, allein schon der Gag der Veröffentlichung eines Vorabdrucks seiner Verblödungsängste bei der Bild.
Cool!
Hammer!
Ich schmeiß mich weg und warte auf mehr  :)

Entwarnung (?) in Sachen Coffee

Soeben war der Tierarzt mit Coffees Blutwerten hier.
Kein Rattengift im Hund.
Das ist schon mal sehr erfreulich, denn ich gebe zu, dass ich in den letzten Tagen dauernd hektisch meine Haustiere durchgezählt habe und da Mikesch immer noch beleidigt ist, dass ich ihn Sonntag einfach in den Katzenkorb gestopft habe, verschwindet er derzeit gerne mal für länger.
Dazu kommt, dass Jerry von nebenan ja nun in einem (intakten) Grab im Nachbarsgarten ruht, statt ihm aufzulauern und in wüste Kämpfe zu verwickeln. Noch ein Grund mehr für meinen Kater, sich wieder länger draußen aufzuhalten.

Coffee scheint durch den Schlafmangel in der Vollmondnacht, die sie draußen verbrachte, schlicht einen Kreislaufzusammenbruch gehabt zu haben.
Aber ... Blutwerte ... Büchse der Pandora ... es könnte auch sein, dass sie zu wenig Kortison produziert ...
DAS werden wir in ca. 14 Tagen mal austesten lassen und dafür wohl auch noch einmal ca. 150,- Euro ausgeben ... argh ...
Natürlich hoffe ich, dass diese Tests dann eine Entwarnung geben - ich muss irgendwo grinsen, dass ich sehenden Auges gut 300,- Euro ausgebe um zu erfahren, dass mein Hund gesund ist.

Es ist noch nicht allzulange her, dass ich so meine Meinung zu fetten Weibern über 40 hatte, die keinen Mann abbekommen und deshalb vollkommen hysterisch um irgendwelche doofen Haustiere herumhopsen.

Mittlerweile habe ich eine Meinung zu den jungschen Dingern, die sich für irgendwelche Männer zum Affen machen und in Dauerpanik um Falten, Dellen und Pfunde leben.
In Drogerien erläutere ich gerne ausführlich, dass ich eine Creme haben möchte, die angenehm ist und mir bittesehr NICHT NEIN PFUI! 3-10 Hautschichten runterätzt, damit ich jünger aussehe.
ts ...

Es ist wirklich absolut alles wahr, was man über die fetten Frauen über 40 sagt - absolut! - man darf nur nicht vergessen zu erwähnen, dass es verdammt viel Spaß macht, eine zu sein :)

Mittwoch, 25. August 2010

Rattengiftiges ...

Unsere Geschichte begann am Sonntag, als meine Nachbarin mich in heller Aufregung anrief und fragte, ob ich mit einer meiner Katzen zu einer Tierärztin hier im Dörfli zum Blutspenden kommen könnte.
Da Sushi tagsüber eher unauffindbar ist, konnte ich nur meinen mageren Kampfkater einpacken.
Mikesch war herzlich unbegeistert, als ich ihn in den Katzenkorb stopfte.
So unbegeistert, dass die Tierärztin ihm zuerst einmal eine kleine Betäubung verpasste, bevor sie ihm ein Bein rasieren und seine Blutgruppe bestimmen konnte. Blutgruppe A, wie auch Jerry hatte - und eigentlich nahezu alle Hauskatzen.
Jerry lag derweil matt auf einem Wärmekissen.
Es mag herzlos klingen, aber angesichts des Aufwands, den die Ärztin da trieb und dem desolaten Zustand der Katze und dem Fakt, dass im Kot der Katze Rattengift war, wies ich die Ärztin darauf hin, dass ich für die Untersuchung/Blutgruppenbestimmung und Betäubung meines Katers nicht bezahlen wolle.
Leider nutzte die Ärztin den Anlass nicht, die Kosten zu thematisieren - meine Nachbarin auch nicht.
Bevor mein betäubtes Katertier noch Blut spenden konnte, begann Jerry blubbernd zu röcheln - Blut in der Lunge und ich durfte dem armen Tier beim Sterben die Pfote halten.
Am Ende konnte ich mit meinem leicht betäubten und meine Nachbarin mit ihrem toten Kater nach hause fahren. Sie hat ihn im Garten beerdigt und heute eine Rechnung von ganz erstaunlichen 544,- Euro bekommen.
Puh, ich frage mich, ob die Tierärztin nicht irgendwann einmal hätte erwähnen sollen, wie teuer und wie aussichtslos die Behandlung würde.

Nein, die Geschichte endet hier noch nicht.
Heute Nacht war Vollmond und irgendein Bewohner unseres Hauses scheint mitten in der Nacht die Haustür aufgeschlossen zu haben.
Entweder um den Mond anzuheulen oder in den Garten zu pinkeln.
(...)
Coffee und Knut haben die offene Haustür genutzt und unsere Nachbarn besucht. Knut erfreute sie nachts um 3 Uhr mit fröhlichem Gebell, während Coffee dann erst um 6 Uhr zum Kaffee kam.
Beide Hunde brachte die Nachbarin jeweils wieder nach hause, was wir allerdings verschliefen.
Als ich heute Morgen die Hunde füttern wollte, erlebte ich allerdings eine Überraschung: Coffee hatte keinen Hunger!
Ich habe sie umgehend zum Tierarzt gebracht - ein Labbi, der nicht frühstückt ist immer Anlass für Panik.
Rattengift?
Der Tierarzt stellte eine Untertemperatur fest, aber immerhin war es gar nicht so einfach, Coffee Blut abzuzapfen, denn es geronn ganz wunderbar.
3 Spritzen später hat sie immerhin wieder gefrühstückt, aber matt und elend ist sie weiterhin.
Morgen bekommen wir das Ergebnis der Blutuntersuchung und schauen mal weiter ...

Zwischendurch habe ich meine Nachbarin vorsichtig befragt, wo Jerry beerdigt wurde. Mein Gedanke, dass Coffee sich der Grabschändung schuldig gemacht hat - welcher Hund kann schon dem Duft eines toten Katers widerstehen? - hat sich leider nicht bewahrheitet.
Jerry ruht in Frieden.
Coffee schläft (und stinkt ganz übel) und wir zerbrechen uns den Kopf, wo die Tiere sich wohl vergiftet haben, denn wir haben ja noch einen ganzen Schwung weiterer Viecher hier ...

Montag, 23. August 2010

sonnige Gewitterwolken

In der Augustsonne sehen die Gewitterwolken doch fast schön aus, oder?

Sommerregen ...

Du weißt, es ist Montag, wenn ein Sommerregen so aussieht:
diese Straße soll morgen geteert werden ...

Hübsch, so ein sprudelnder Gulli ...


Ich hätte nicht nasser werden können, wenn ich mit den Hunden ins Freibad gegangen wäre ...

Dienstag, 17. August 2010

Mein Viertelpfund Meinung zum Nadja-Benaissa-Prozess

Ich lese die Berichte um den Nadja-Benaissa-Prozess und stolpere jedesmal prompt über "den Nebenkläger".
Der ist heute 34 Jahre alt und hat nach eigenen Angaben im Jahr 2004 fünf- bis siebenmal ungeschützt Sex mit der No-Angels-Sängerin gehabt.
Von seiner Infektion mit dem Virus, der die Immunschwächekrankheit Aids auslösen kann, habe er 2007 durch seinen Arzt erfahren.

In meinen Augen sollte der Mann kein Nebenkläger sein, denn er hat doch nicht weniger unverantwortlich gehandelt, als Nadja Benaissa.
Ein erwachsener Mann, der mit einem Popsternchen mit Drogenvergangenheit ungeschützten Verkehr hat - fünf bis siebenmal - und sich dann jahrelang weiter ungeschützt durch die Betten vögelt, bis er dann 3 Jahre und wieviele Ansteckungen später endlich mal auf die Idee kommt, einen Aids-Test machen zu lassen?
Opfer??? Nebenkläger?
Wie steht es mit seiner Eigenverantwortung?


Was das Strafmaß für Frau Benaissa angeht, finde ich, dass sie durch den mittlerweile weltweiten Medienrummel hinreichend gestraft ist und eine Wiederholungsgefahr Dank des namentlichen Outings ja nun ausgeschlossen sein sollte.
Die Jahre am öffentlichen Pranger, die sie nun hinter sich hat und sicher auch noch vor ihr liegen, sollten unbedingt auf das Strafmaß angerechnet werden,



Montag, 16. August 2010

Profil bei XING löschen ...

Ich versuche seit 2 3Tagen mein Profil bei XING zu löschen und trotz meiner 17 jährigen Internet-Erfahrung scheitere ich an dieser einfach klingenden Aufgabe.
Man sollte meinen, dass sich irgendwo auf der Seite XINGs die Möglichkeit befindet, sein Profil wieder zu löschen, wenn man dies möchte.
Sollte man meinen, aber auffinden lässt sich so etwas nicht.
Naja, ich bin ja nicht dumm - ich weiß sogar, dass sich XING ausgesprochen nicht chinesisch anhört, sondern "Crossing" heißen soll - da das X am Anfang  wenig an den Haaren herbeigezogengezogen als "Cross" ausgesprochen wird.
Also auch nicht Ixxing - sondern Cross - ing ...

Ich habe "XING Proil löschen" gegoogelt
Ungefähr 881.000 Ergebnisse (0,26 Sekunden)
ja ... 881 888 Ergebnisse
Darunter findet man immer wieder 2 Tipps:

Tipp 1
dieser Link: https://www.xing.com/app/user?op=cancel
der übrigens (mehr?) nicht funktioniert.
Ich habe es öfters probiert - eingeloggt, Link eingegeben, nichts passiert.


Tipp 2
dieser Tipp
Erst mal alle Adressdaten verändern oder Unsinn eintragen, irgendein Bild hochladen, und übrig ist ein Datenschrottprofil und du hast deine Ruhe. 


Nun, ich versuchte es, indem ich eine Mail an XING schrieb und ich bekam auch prompt eine Antwort:


Sehr geehrte Frau E,

die Anfragen unserer Nutzer sind uns sehr wichtig. Deshalb bemühen wir uns, diese innerhalb von zwei bis vier Tagen zu beantworten. Das Customer-Care-Team ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr für Sie da und freut sich, Ihnen weiterhelfen zu können.  

Falls Sie dennoch nach ein paar Arbeitstagen noch keine Antwort von uns erhalten haben, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail mit. Dabei sollten Sie auf jeden Fall den Betreff und die Ticket-Nummer "[Support] Re: Ticketnumber 2010081542003572" angeben. Dies erleichtert uns die Rückverfolgung.

Vielleicht können wir Ihnen auch in unserer "Hilfe" eine Antwort geben. Die häufigsten Fragen werden unter https://www.xing.com/app/help?op=topfaq beantwortet.

Ihr Anliegen:
> 
> Löschen Sie bitte mein Profil und bestätigen mir die Löschung per 
> Email.
> 
> Viele Grüße,
> Carola E> ...
Mit freundlichen Grüßen
Ihr XING-Team
Ich bin gespannt ...
 
TAG 3
 
Ich habe noch immer nicht aufgegeben, was die Löschung meines XING-Profils angeht und bekomme einen Tipp von der CT:
 
Tipp 3 
Hallo Frau E,
die Links, die man im Netz findet, funktionieren in der Regel nicht, weil sie 
nicht die richtige (also Ihre) bzw. keine Nutzer-ID enthalten.
Sie finden den für Sie richtigen Link gut versteckt unter dem Hilfethema 
"Rücktritt von der kostenlosen Basis-Mitgliedschaft" (da muss man erstmal drauf 
kommen). Sie müssen dafür angemeldet sein.
https://www.xing.com/help/hilfe-und-faq-2/die-funktionen-von-xing-53/mitgliedschaft-rechnung-64/allgemeine-fragen-zu-mitgliedschaft-rechnung-468/rucktritt-von-der-kostenlosen-basis-mitgliedschaft-185
Herzliche Grüße
 
Hoffnungsfroh machte ich mich ans Werk, aber die gesuchte Seite kann ich nicht aufrufen, obwohl ich eingeloggt bin.
Ich tippe darauf, dass das Problem dabei ist, dass ich kein Basis-Mitglied bin, sondern für eine Premium-Mitgliedschaft gezahlt habe.
 
 
---------------------------------------------- 
Prompt bekomme ich eine Mail vom XING-Support:
Sehr geehrte Frau E,

---
> Löschen Sie bitte mein Profil und bestätigen mir die Löschung per 
> Email.
--- vielen Dank für Ihre Nachricht. Gerne können wir Ihren Account umgehend löschen. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass Ihre bereits bezahlte Mitgliedschaft noch bis zum 05.07.2011 läuft und wir keine Beiträge zurückerstatten. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie dennoch eine Löschung wünschen. Im Zusammenhang mit Ihrer Kündigung möchten wir Sie aber auf ein besonderes Angebot aufmerksam machen. Gerne möchten wir Ihnen "3-Monate" kostenlos anbieten, wenn Sie die Kündigung und Löschung zurücknehmen und uns so als Premium-Mitglied erhalten bleiben. Ihre Mitgliedschaft würde nach der Gutschrift zu den von Ihnen akzeptierten Vertragskonditionen weiterlaufen, so dass Ihnen keine Nachteile entstehen und wir Sie weiterhin als aktives Premium Mitglied begrüßen dürfen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg. Bei Rückfragen oder Anmerkungen können Sie uns gerne jeder Zeit kontaktieren. --- Für weitere Fragen können Sie auch gerne unsere Online-Hilfe nutzen. https://www.xing.com/cgi-bin/help.fpl Mit freundlichem Gruß aus Hamburg
Ich antworte sofort: 
 
Ich finde, ich habe mich absolut unmissverständlich ausgedrückt, aber 
ich kann es gerne wiederholen:

löschen Sie endlich endlich endlich mein Profil! 
 
 
nun, das war um 10.04 Uhr.
Mein Profil erfreut sich bester Gesundheit und reger Besuche ...


Tipp 4 
Einfache ein par Spam Headlines aus deinem Postfach als Aktivitäten posten. 
Dann löscht Dich Xing schon ganz von selbst. 
 
nein, ich probiere das lieber nicht aus. 
Eine Aktivität aus dem Spam-Fach, wie zB "Penisverlängerungen" könnte meinen makellosen Ruf trüben und außerdem nutze ich mein Aktivitätsfach bereits für Botschaften wie:
 
Seit 3 Tagen bettle ich um Löschung meines XING Profils! 
Versuchen wir es mal so: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!!!"
 
Es ist immer noch Tag 3 - 14.20 Uhr und:
Mein Profil erfreut sich bester Gesundheit und reger Besuche ... 

 

Sonntag, 15. August 2010

Das Gute an Tagen, wo man "voll eins in die Fresse bekommt" ...

... ist die Chance, noch mal in sich zu gehen - dabei den einen oder anderen verloren geglaubten Zahn wiederzufinden ... - und zu denken, dass man sich übrigens genau so mag, wie man ist.

Ich weiß nicht, ist es die Ü40, die bei mir zum absoluten Dramenunwillen geführt hat?

Sobald mir Absichten unterstellt werden, die ich nicht habe, neige ich mittlerweile dazu, "das Revier" weiträumig zu räumen und Brombeeren zu pflücken.

Das reduziert mein Umfeld nachhaltig auf Menschen, die Besseres zu tun haben, als mir irgendwelchen Scheiß zu unterstellen.
Den Nachteil daran habe ich noch nicht so recht erkannt.

Angst vor Einsamkeit habe ich auch nicht, denn ich kann Kaffee kochen, habe einen rabenschwarzen Humor und die passend wunderbar dreckige Lache.

Back to the Brombeeren ...

Samstag, 14. August 2010

Kaffeetrinken in Bergenhusen




Wer noch schnell nach Bergenhusen fährt, kann sich dort vor einem Cafe in einen Strandkorb setzen und zum Milchkaffee Störche gucken, bis sie abreisen.
Ein paar Störche sind wohl schon gen Südafrika gestartet, aber noch sieht man sie auf vielen Dächern 








Der Blick aus unserem Küchenfenster ...

... könnte erklären, weshalb es bei uns selten mal Fleisch gibt ...

sehr selten, denn die Damen liegen oft keine 3 Meter vom Herd entfernt

Aug in Aug mit so einem Tier, mag man sie einfach nicht braten ...

Hohner See gefunden :)

Manager

Erstaunlicher Weise haben die Artikel nichts miteinander zu tun, obwohl das viel erklären würde ...

Mittwoch, 11. August 2010

Hundeelend am Rensinger See

Als wir gestern wieder einmal an den Rensinger See fuhren, brach für Coffee eine Welt zusammen:

Ihr Seil ist weg!
Man sieht, dass man kein Seil mehr sieht ...


Sie spurtete ins Wasser, kletterte auf den Stamm und guckte, guckte, guckte ... sprang probehalber mal los und konnte gar nicht begreifen, wo IHR blaues Seil geblieben war.

Es war ziemlich traurig, wie sie da mit langsam schwindender Hoffnung durch den See paddelte und suchte ...

... da sie aber ein Labbi ist, hat sie sich schnell getröstet und mit den anderen ... hm,  "Frisbee gespielt"
Wenn Labbis Frisbee spielen ...

Montag, 9. August 2010

einfach mal Klappe halten ...

Zu Alice Schwarzers neuester Entgleisung, dass auch "nette Männer vergewaltigen", fällt mir eigentlich nur mein UrOpa ein, der in seinen letzten Jahren plötzlich dem Wahn verfiel, wir würden ihn beklauen.
Das sollten wir nicht so ernst nehmen, sagte der Arzt, nicht persönlich nehmen, das sei Altersdemenz.
Nicht mehr ernst nehme ich Frau Schwarzer schon länger.
Seit zB die Emma.de endlich online ging - ins Web gehoben von einem Hamburger Internetdienstleister. Einem reinen Männerteam.
Die wirklich gut organisierten Amigas in Köln hätten den Auftrag sicherlich auch gerne bekommen. Frauensolidarität?



----

LOL
da ich das ja doch nicht hinbekomme, habe ich den Text soeben drastisch gekürzt :))

Samstag, 7. August 2010

Universum in Bremen


Das Universum ist so groß, dass wir morgen noch einmal hin "müssen".
Von Bremen werden wir auf die Art weiter gar nichts sehen -
das Universum muss eben mal reichen.

Ist der nicht niedlich?

Den Gorilla habe ich echt nicht gesehen!


Schafe

... da kommen noch mehr ... irgendwann ...

ein perfekter Morgen in Münster sieht so aus:

Freitag, 6. August 2010

Die lange Rückfahrt in den Norden


Nach einem vergnüglichen Tag im Bergischen, sind wir gestern ins Sauerland weitergefahren, wo wir uns dann heute die Biggetalsperre von allen Seiten anschauten, bevor wir vom Biggedamm zur Attahöhle wanderten.


Don't try this at home ...


Also, die Strecke ist lang, nur anfangs schön und heute irgendwie heiß und staubig.


Auf dem Rückweg haben wir dann gewusst, wie lang und heiß und staubig der Weg ist und haben den Biggolino benutzt.
Nächstes Mal laufen wir wieder ...
Der Biggolino ist diese Art Touristen-Bimmelbahn, wie man sie aus vielen Touristenfallen kennt.
In Attendorn kennt man sie noch nicht so lange und ich bin gespannt, ob sie sich lange hält, denn wir haben auf der Strecke gleich zweimal herzhalft und laut geschrien.
Einmal hatte uns ein BMW überholt und auf halber Strecke begegnete ihm vollkommen unerwartet Gegenverkehr, weshalb er versuchte, zu uns in die Bahn zu hopsen - dachte ich.

Kaum hatte sich mein Herzschlag wieder etwas beruhigt, bogen wir von der vielbefahrenen Landstraße auf einen kombinierten Rad-Inliner-Fußgänger und Biggolino-Weg ab.
Ein Radfahrer überholte das Bimmelbähnchen, als sein Weg plötzlich durch 2 entgegenkommende Fußgänger knapp wurde und er dem Biggolino seinen Weg abschnitt.
Unser Fahrer unterbrach seinen hochinteressanten Vortrag über die Talsperre und trat beherzt in die Bremsen.

*kreisch*

Auf dem Damm habe ich dann ganz ganz dringend erst einmal einen Liter Kaffee gebraucht und bekommen, bevor wir uns gen Bremen auf den Weg machten.

Gelandet sind wir allerdings in Münster.
Schön hier.

Und unser Hotel mixt einem Caipis.
Ich liebe Hotels mit Bar.

Mittwoch, 4. August 2010

Köln ...

Heute bin ich mit einer Freundin - und sowas von kinderlos - durch Köln gestreift und habe es seeehr genossen.


Unter anderem waren wir im Museum für angewandte Kunst ...

und sahen eine Frau mit dicken Möpsen


einen "Schafscherer", der den Schafen erst niedlich die Füße zusammenbindet und sie dann mit der Nagelschere schert, was mich vermuten ließ, dass der Künstler evtl. noch nie einen echten Schafscherer sah ...


und dann haben wir sehr gegrübelt, weshalb dieser "Koch" umrührt.
War Gemüse mit im Topf?


Der hl. Georg ist angesichts des Babydrachens doch in meiner Achtung gesunken.

Wenn man Liebe an eine Brücke kettet

Kaum ziehe ich mal weg, entwickelt sich in Köln ein neuer Brauch.
Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke.



Heute haben wir uns das mal angeschaut, aber ich mag die Idee nicht, Liebe irgendwo anketten zu wollen.

Und wie ungemein kreativ, dass man die Schlösser fertig graviert bei Messing Müller kaufen kann.

Sonntag, 1. August 2010

Was ist das?


Wächst am Verbotenen Weg zwischen den Himbeeren,
blüht lila-gelb und hat gleichzeitig schon rote Beeren.

Des Rätsels Lösung ist gefunden: die Pflanze ist ein Bittersüsser Nachtschatten (syn. Alpranke, Bittersüss, Hinschkraut, Mausholz, Natterholz, Pissranke, Rote Hundsbeere, Süssholz)
Mir gefällt Pissranke.


Oh, und Störche gab es heute auch wieder,
diesmal in Gnutz.


In Bergenhusen hatte ich leider  keine Knipse dabei,
aber den Ausflug dorthin kann ich nur empfehlen!
14 Storchenpaare mit Halbwüchsigen,
eine coole Töpferei,
ein Rosengarten mit tollen alten Apfelbäumen und traumhaftem Blick
und direkt daneben ein Sachenmacher.
Kaffee bekommt man auch.

Meine erste Tüte ...

Ich habe zwar noch nie eine Tüte geraucht, aber immerhin schon mal eine gestrickt!

Und glaubt mir, Tüten stricken IST ansteckend!