Dienstag, 17. August 2010

Mein Viertelpfund Meinung zum Nadja-Benaissa-Prozess

Ich lese die Berichte um den Nadja-Benaissa-Prozess und stolpere jedesmal prompt über "den Nebenkläger".
Der ist heute 34 Jahre alt und hat nach eigenen Angaben im Jahr 2004 fünf- bis siebenmal ungeschützt Sex mit der No-Angels-Sängerin gehabt.
Von seiner Infektion mit dem Virus, der die Immunschwächekrankheit Aids auslösen kann, habe er 2007 durch seinen Arzt erfahren.

In meinen Augen sollte der Mann kein Nebenkläger sein, denn er hat doch nicht weniger unverantwortlich gehandelt, als Nadja Benaissa.
Ein erwachsener Mann, der mit einem Popsternchen mit Drogenvergangenheit ungeschützten Verkehr hat - fünf bis siebenmal - und sich dann jahrelang weiter ungeschützt durch die Betten vögelt, bis er dann 3 Jahre und wieviele Ansteckungen später endlich mal auf die Idee kommt, einen Aids-Test machen zu lassen?
Opfer??? Nebenkläger?
Wie steht es mit seiner Eigenverantwortung?


Was das Strafmaß für Frau Benaissa angeht, finde ich, dass sie durch den mittlerweile weltweiten Medienrummel hinreichend gestraft ist und eine Wiederholungsgefahr Dank des namentlichen Outings ja nun ausgeschlossen sein sollte.
Die Jahre am öffentlichen Pranger, die sie nun hinter sich hat und sicher auch noch vor ihr liegen, sollten unbedingt auf das Strafmaß angerechnet werden,



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)