Sonntag, 2. August 2015

In Syrien gibt es Flamingos!

Gestern saß ich mit meinem Mündel am Tisch und wir unterhielten uns.
Damit ich nicht immer den belehrenden Part habe, stelle ich immer auch einen Haufen Fragen.
Die Flucht, Fluchtwege und Fluchtmotive sind dabei tabu, da dies zu sehr nach Verhör riechen würde.
Immer gern genommen - und auch wirklich interessant sind dafür:
Familie, Hobbies und "wo hast du früher gewohnt?".
In "der al zour" - dazu findet man übrigens zig Schreibweisen, da aufgrund der unterschiedlichen "Buchstaben" unser Schrift, eine 1:1 Übersetzung meist nicht hinhaut.
(*deshalb ist es auch immer ein Trauerspiel, was aus den Vornamen gemacht wird ...)
Wir nutzen zum Plaudern die Technik - ich tippe ihm unbekannte Vokabeln auf meinem Laptop in Google-Translate rein und er hält mir hin und wieder sein Smartphone unter die Nase.
(jaaa, ALLE Flüchtlinge haben (hoffentlich!) ein Smartphone, denn sonst verlieren die jeglichen Kontakt zu ihren Familien)
Gestern hatte ich dann die sagenhaft grandios völlig gedankenlos naiv dumme Idee, "Der Al Zour" zu googeln.
In Schweden haben wir das ständig gemacht und dann bei den Bildern geguckt, was wir uns angucken möchten.
Wer "Der Al Zour" googelt und sich die Bilder anschaut, versteht schnell warum ich seither viel Zeit damit verbringe, mir selbst in den Hintern zu treten.
Als hätte man die Luft aus dem Jungen gelassen, wurde er aschfahl und schaute traurig auf den Bildschirm.
Ich überließ ihm die Maus - schnell den Suchbegriff auf "Schokolade" ändern, würde nichts bringen ...
Aber als er genug geklickt hatte, gab ich "Hamburg 2. Weltkrieg" ein und sagte "guck mal, so sah Deutschland aus! Kann man alles wieder aufbauen!"
Ha! Jahrzehntelange intensive Fettnäpfchenerfahrungen führen dazu, dass ich einige Übung im hastigen Wiedergutmachen habe.
Wir guckten uns das kaputte Köln, das zerbombte Kiel, das zerstörte Dresden an und er gab mir einen Einblick in eine erstaunliche Allgemeinbildung, da er mit seinen 17 Jahren sogar Daten kannte und zu den Städten jeweils grübelte, ob sie von Amerikanern, Russen oder Engländern zerstört wurden.
Da ich dies im Detail nicht so sicher weiß, sagte ich wahnsinnig weise, dass wir das im Grunde selbst waren.
Dann lenkte ich auf weniger gruselige Themen um und googelte nach "Flora und Fauna Syrien"
"Oh, ihr habt Steine in Syrien!", sagte ich und wir sind beide fast vor lauter Lachen vom Stuhl geplumpst, aber das oberste Bild auf der Seite ist einfach zuuuuu schön!
Weiter unten findet man die Info, dass es in Syrien Flamingos gibt.
Toll!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)