Samstag, 10. Januar 2015

Was mir zum Begriff Moslem einfällt:

Verdammt gute Küche.
Was die mit Joghurt, Knoblauch und Gemüse anstellen - ein Gedicht!
Gastfreundschaft
Menschen, die Dir den Kinderwagen die Treppen rauf und runter und in sämtliche Busse und Bahnen schleppen
kinderlieb
Zuckerfest
tolles Land - die haben ein Meer mit Delphinen drin ;-)
(kleiner Insider)
erwähnte ich schon die saugute Küche?
1001 Nacht
Mokka
Hamam
"eine Frau ohne Bauch ist wie ein Himmel ohne Sterne"
"ein Mann ohne Bauch ist wie ein Haus ohne Balkon"
türkischer Honig
Lahmacun
Raki
frische Feigen
Granatapfelsaft
Brote mit Loch drin und Sesam drauf

Ok, stimmt - ich habe keine Ahnung vom Islam und bin vermutlich eher ein Vielfraß, als besorgter Bürger :)
Aber ich habe mir mal schnell eine Liste von meinen Stichpunkten gemacht.
Bei der derzeitigen medialen Hirnwäsche habe ich Angst, dass mir zu Moslem in ein paar Tagen nur noch Terror, Pegida und jesuischarlie einfällt.

Übrigens weiß ich, dass ich hier Religion und Nationalitäten durcheiander werfe.
Moslems sozusagen automatisch als Araber sehe.
Aber wisst Ihr was?
Ich glaube, das stecken die locker weg.
Und denen ist sicher eine Dumpfbacke lieber der beim Anblick eines Arabers automatisch das Wasser im Munde zusammenläuft,
als all die rechten Glatzen oder andere besorgte Bürger, die hektisch nach einem Bombengürtel schauen und Angst vor Terror und/oder Überfremdung haben ...

1 Kommentar:

  1. Du hast recht. Und weißt Du, was mir zum Moslem einfällt? Mein Freund Rahman in Indonesien, dem ich seit Jahren Geld für die Schulausbildung seiner Tochter überweise. Wahrscheinlich gibts demnächst Besuch vom Staatsschutz, der mir vorwirft, Terroristenausbildungen zu finanzieren. Prost Mahlzeit.http://mein-lieblingsblog.blogspot.com/logout?d=http://www.blogger.com/logout-redirect.g?blogID%3D6919516430481597350%26postID%3D8604523958236319937

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)