Samstag, 14. Juli 2012

Hühner ...

Was Amseln und andere Vögel angeht, haben Hühner übrigens keinerlei Muttergefühle, wie ich das wohl gedacht hatte.
Wenn so ein Riesen-Brahma-Huhn eine kleine Amsel neben sich scharren sieht, findet sie sie ganz eindeutig nicht niedlich.
Meine Hühner mögen Amseln, aber eben eher in kulinarischer Hinsicht, denn so von Federvieh zu Federvieh.
Hühner sind ganz eindeutig auch weder Vegetarier, noch Veganer.
Eigentlich fressen die Gutesten alles, was sie auf Schnabelgröße bekommen und selbst meine beiden Labbis haben Respekt.
Knut jedenfalls dreht sich zum Dösen in der Sonne nicht mehr auf den Rücken, nachdem der Hahn kurz aber energisch versuchte ihn zu kastrieren.
Einzig meine Katzen erkennen in unseren Hühnern "Vögelchen", aber auch die beiden tun das in sicherer Entfernung.
Wenn ich früher dachte, Hühner seien die geborenen Opfer, muss ich jetzt korrigieren.
Unsere Hühner machen aus unserem Garten einen "Jurassic Park".
Ok, das Wasser schwappt nicht im Glas ... aber sie schüchtern durchaus ein, wenn sie im Rudel auf uns/etwas/jemanden zu galoppiert kommen.

Allerdings breche ich den Bann immer, indem ich das schnellste Federvieh schlicht auf meinen Arm nehme und streichle.
Gelgentlich bilde ich mir ein böses, gedemütigtes Funkeln in den Augen meines Hahnes ein, der sich vermutlich für einen Killer hält und sich gerade intensiv wünscht, größer zu sein, viel größer (viel, viel größer!) aber im Endeffekt sind unsere Killer-Hühner dadurch doch auch wieder sehr zahm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)