Donnerstag, 3. November 2011

Warmlaufphase zu meiner Einkaufsdiät ...

Meine heutige Entrümplungsaufgabe war eine wahre Nostalgie-Reise (mal wieder), denn ich bin beim untersten Fach eines Wäscheschranks angekommen.
Und dort fand ich erst einmal einen Stapel Babyhandtücher und -waschlappen.
Nachdem ich meine beiden Lieblingsstücke beiseite gelegt habe, war es leicht, den restlichen Stapel zu entsorgen.
Das eine Kapuzenhandtuch und der Froschwaschlappen bleiben bei mir.
hihi ... lacht mal:
als ich den Froschwaschlappen über meine Hand zog und "Quack, Quack!" machte, sah ich prompt die Babygesichter meiner beiden Riesen wieder vor mir, die sich vom Frosch immer kichernd die Gesichter waschen ließen.
Quack, Quack, Quack ... sah ich Enkelchen.
Auweia ...
Keine Ahnung, ob meine beiden je Lust auf Kinder bekommen - aber wenn:
Ich bin bereit!
Quack ...

Unter diesem Stapel hatte sich dann eine Kiste versteckt, in der ich dann meine berufliche Laufbahn fein dokumentiert wiederfand.
Ausbildungsvertrag, meine Abschlüsse, meine Angestelltenverträge, meine Zwischenzeugnisse und dazu noch meine alten Reisepässe und Adressbücher.
Ich verbrachte ein paar kichernde Minuten vor Facebook, nachdem ich nun endlich den Namen einer Sommerliebe wiedergefunden hatte.
Neeeeein, ich habe ihn nicht angesprochen.
Aber mich gefreut, denn er sieht sehr zufrieden (und wohlgenährt) aus und wird von gleich 5 Kindern als Vater verlinkt.
Facebook, ist böse, ich weiß ... aber ich mag es trotzdem.

Die Kiste habe ich so ziemlich so belassen, auch wenn ich mit den Dokumenten vermutlich nicht mehr viel anfangen kann. Zwischenzeugnisse aus den 90ern beeindrucken heute vermutlich niemanden mehr.

Ansonsten fand ich noch einen Vorhang, den ich bei Ebay anbieten werde und Einzelteile von Bettwäsche. Kissen oder Bezüge - vermutlich fehlte das jeweilige Ergänzungsteil.
Nachher checke ich einmal, ob ich die Gegenstücke finde. Wenn nicht, wird entsorgt.
Toll, soviel freies Fach :)

Und beim Einkaufen habe ich auch etwas Neues geschafft.
"Kaffee!", sagte ich mit fester Stimme, ging zum Kaffeeregal, nahm 2 Packungen meines Fairtrade-Kaffees und ging schnurstracks zur Kasse.
Irgendwie ist es ja peinlich, aber das fühlte sich echt fremd an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)