Samstag, 10. September 2011

Megalithgräber Kaköhl Buschkate

Ich gebe zu, ich kann den braunen Schildern hier im Norden nicht widerstehen, die einen von der Landstraße in die Pampa locken. Gestern folgte ich so einem Schild zu den Megalithgräbern Kaköhl Buschkate. Ne, das wird kein echter Ausflugstipp, darum lasse ich es in diesem Blog hier :)
In Köln und rundherum findet man jede Menge Römerkrempel. Hier eher nicht. Hier waren dafür die Wikinger, aber die haben weniger gemauert und so finden sich hier kaum imposante Mauern, Wasserleitungen und so. Hier nutzte man statt selbst zu mauern die herumliegenden riesigen Steine um seine Gedenkstätten ehrfurchtseinflößend zu gestalten. Viele sehr große Steine. Und immer sind die großen Steine etwas anderes. Ein wenig habe ich schon gelernt: einzelner großer Stein = Findling Viele große Steine, bzw Findlinge = Grab! Die Megalithgräber Kaköhl befinden sich leider auf einem Kuhacker, den ich in Ermangelung von Gummistiefeln nicht betreten konnte. Daher also nur dieses Bild aus der Ferne:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)