Mittwoch, 8. Juni 2011

ein Visum für die USA beantragen

Das war mal wieder eine Verlustigung allererster Kajüte ...
Eines meiner Kinder reist im Sommer mit EF in die USA.
Der erste Urlaubsort, den wir auswählten, barg das Risiko, dass die Reise mangels Teilnehmer nicht zustande kommt.
Uns wurde geraten den Urlaubsort zu ändern, was wir brav taten.
Danach sollten wir auf geänderte Reiseunterlagen warten, was wir auch taten.
Ein Blick in den Kinderreisepass wog mich im wohlig angenehmen Gefühl, alles sei in bester Ordnung, denn der Kinderreisepass ist noch 3 Ewigkeiten gültig.
Dummer Fehler!
Der Kinderreisepass ist nämlich kein Reisepass, sondern einfach der Nachfolger vom Kinderausweis und den erkennen die USA nicht an.
Als wir Sonntag aus Oslo zurückkamen, fanden wir dann auch endlich Post von EF mit weiteren Daten zur Reise - und der Endrechnung, die ich auch umgehend beglich.
Seit gestern ruft mich eine Sachbearbeiterin von EF an, die leider einen sehr heftigen Akzent spricht und wenn man sie darauf hinweist, dass man sie leider nicht gut versteht, schlicht lauter wird.
Wir spielten Minuten lang das lustige Spiel, dass sie ihren Text immer lauter ins Telefon keifte und ich immer lauter antwortete, dass ich den Sinn dieses Satzes nicht verstünde.
Sehr lustig.
"Wir müssten die EF-Anmeldung machen!" verstand ich und versicherte ihr, dass wir diese letzte Woche doch vorgenommen hätten - man muss sich nämlich online vorstellen um eine Gastfamilie zu finden.
Davon bräuchte sie eine Kopie!
Die soll ich ihr faxen!!!
Und ob wir die Rechnung bezahlt hätten?
Ich meinte, die Rechnung hätte ich Montag unverzüglich beglichen und die Anmeldung könne sie doch sehen, die sei doch online.
Da wir einen Termin hatten und längst im Auto sitzen sollten, stand es mit meiner Geduld nicht besser als mit ihrer.
Nicht gerade höflich, aber sinnig, wiederholte sie laut und endlich verständlich:
ESTA Anmeldung! ESTA Anmeldung! ESTA Anmeldung! ESTA Anmeldung!
Was ist denn das?, fragte ich und erfuhr, es ging ums Visum.
Absolut geübt darin, meine Kinder ins Ausland zu verfrachten, sagte ich der Dame, sie solle mir bitte den entsprechenden Link schicken - ich würde mich SPÄTER darum kümmern.
Das tat ich abends dann auch und *Hallelujah* - die Passnummer war invalid.
Ein kurzes Googeln nach "Kinderreisepass und Visum" und man erfährt, dass die USA den Kinderreisepass nicht akzeptieren und man einen Deutschen Express-e-Reisepass braucht.
Somit konnte ich gestern den Computer nur noch ausknipsen und ins Bett plumpsen.
Heute telefonierte ich mit der Gemeinde und erfuhr, dass wir diesen Deutschen Express-e-Reisepass dort problemlos beantragen könnten.
Wir brauchten lediglich: Geburtsurkunde des Kindes, Passfotos die Reispasstauglich sind, Kind und Geld :)
Und Unterschrift von Papi -> Sorgerecht sei Dank ...
Glücklicherweise war schulfrei und so war ich mit Oliver auf dem Sprung zum Fotografen, als mich die freundliche Sachbearbeiterin von EF wieder anrief um ausführlich die Schuldfrage zu klären und nachzufragen, ob ich die Rechnung bezahlt hätte.
In den Unterlagen stünde übrigens, dass die Kinder einen bordeauxfarbenen Reisepass bräuchten.
Der Kinderreisepass ist bordeauxfarben, weshalb ich die Info nicht sehr sinnig fand und überhaupt wir wollten jetzt gerne los um den Express-e-Reisepass zu beantragen?!
Ich versicherte ihr erneut, dass die Rechnung bezahlt sei, als mir schlicht der Kragen platzte und ich ihr mitteilte, dass sie meinetwegen noch 10 Mal fragen könnte, ob ich die Rechnung beglichen hätte, aber ob sie irgendwas dagegen hätte, wenn ich mich zwischenzeitlich um Fotos und Reisepass kümmern würde, bevor die Gemeinde schließt?!
Ein Express-e-Reisepass kostet dann übrigens noch mal wieder schlappe 70,- Euro - aber die ganz tolle Nachricht ist, dass man direkt bei der Antragstellung einen Ausdruck zum Pass bekommt, mit dem man dann schon mal via Visa Waiver Program online das Visum beantragen und mittels Kreditkarte bezahlen kann.
Man muss also nicht warten, bis man den Pass abholen kann.
Fast dachte ich schon, nun sei alles geschafft, als meine Zahlung abgelehnt wurde.
"Mandatory Fields" "Billing Address is invalid"
stand da.
Ich hatte das M.I. Feld frei gelassen. Lag es daran?
Was ist ein M.I.?
Ah, mein Mittel-Initial.
Habe ich nicht.
Hm, ist auch kein "Mandatory Field" - was schlicht "Muss-Feld" heißt.
"Rechnungsadresse ist ungültig" - "Billing Address is invalid"
Ich kenne doch aber meine Adresse?!
Oder wollen die die Adresse der Bank???
Meine Lust, meinen Laptop einmal kräftig auf den Boden zu schmettern wuchs ins Unermessliche.
Für HB-Männchen wie mich müsste man bitte mal welche entwickeln, die titschen, statt zu zerbrechen.
Mittels mehrfachem wütenden Geschnaube konnte ich das Leben meines Laptops retten.
Ich googelte schlicht nach "Rechnungsadresse bei Kreditkartenzahlung" und fand
Um die Kreditkarte überprüfen zu können, muss die Rechnungsadresse auf der Bestellung mit der Rechnungsadresse der Kreditkarte übereinstimmen. Stellen Sie sicher, dass Name und Adresse genau den Angaben auf Ihrer Kreditkartenrechnung entsprechen.
Also wühlte ich meine Kreditkartenrechnungen hervor und tataaaaaa:
der dusslige Umlaut in meiner Adresse muss als "oe" getippt werden.

Eigentlich alles keine große Sache, aber irgendwas sagt mir, dass ich seit gestern ca 26,3 Jahre gealtert bin.

Kommentare:

  1. Haha, bei mir war's -str. statt -straße...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, mir kamen schon graue Haare! -ss- statt -ß- !!

    AntwortenLöschen
  3. Str... na hätte ich das mal früher gewusst! :D

    AntwortenLöschen
  4. Naja ... dafür habe ich es doch geschrieben :)

    AntwortenLöschen
  5. Danke! Hatte auch das Str.-Problem - war schon am verzweifeln :-)

    AntwortenLöschen
  6. man man man, so eine sc****e!! :D Aber danke für diesen einzigen Eintrag den man zu dem Thema finden kann! :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Super Tipp. Ich bin gerade auch ein bisschen verzweifelt :)
    Liebe Grüße aus Dresden

    AntwortenLöschen
  8. :D:D
    bei mir kein scharfes ß sondern doppel ss
    und der umlaut
    Thx :)

    AntwortenLöschen
  9. Dankesehr, das hat mir gerade sehr weitergeholfen!!

    AntwortenLöschen
  10. Vielen, vielen Dank für obigen Hinweis für die Adresse beim ESTA Antrag! :) Hat mir meinen Samstag gerettet! :)

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für den Artikel.
    Mir ging es gerade ebenso - ESTA und dann am Ende invalid Billing Adress...
    Hab schon ewig gesucht woran es liegt.
    Bei mir war es auch Straße statt Strasse

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)