Freitag, 10. Juni 2011

Arme Elsbeth Bellartz

Wer noch einen Blick auf die Seite von Elsbeth Bellartz werfen will, muss sich beeilen - noch findet man die letzten Überreste im Google-Cache.
Wayback kann man knicken, dort sind keine Kopien hinterlegt.
Wer Elsbeth Bellartz ist?
Eine ganz toughe Frau, die in den 80ern nicht nur ein paar Gedichtbände verfasste, sondern gleich noch ihren eigenen Verlag dazu gründete.
80er ... erinnert Ihr Euch noch an "Svende Merians" Märchenprinzen?
Das war ja mal DAS Buch - irgendwie.
Es gab sogar einen "ich war der Märchenprinz"-Trittbrettfahrer.
Kurz darauf empfand ich das Buch als "unlesbar".
80er ... irgendwas war da. Die Frauenliteratur kippte (wieder mal) in eine ganz andere Richtung. Bei mir stapelten sich auch die Gedichtbände. Gerne mit "Walfischen" auf dem Cover aus kleinen Selbstverlagen. Irgendwie sensibel, irgendwie anders. Neu.
Erfrischend.
Evtl. experimentell und im Nachhinein etwas blöde.
Ist im Nachhinein einfach gesagt.
Ich fand es aber cool, was ausprobiert wurde und habe gerne gelesen.
Mich heute für etwas begeistern können, was dann morgen einfach nur noch grottenübel erschien.
Naja ...
Und eine dieser Autorinnen darf nun erleben, wie sie von einem Maulwurf mit Sprachfehler verarscht wird.
Bzw von Rene Marik.
Der liest ein paar ihrer Gedichte auf der Bühne vor.
Zugegeben, sehr lustig und zugegeben, vermutlich nicht ihre allerbesten Werke.
Es ist zu lustig, wie er es vorliest:
...
Weißt du noch, noch nie haben wir so gelacht,
(...) wie beim Wasserski.
Alle Versuche haben nichts gebracht,
...

Ja, so gesehen ist es schauderhaft.
Aber dennoch - Danke für all die Frauen die in den 80ern einfach losgelegt haben.
Ich habe vor 5 Jahren stapelweise Gedichtbände aus der Zeit entsorgt und gekichert, was ich damals so verschlungen habe. Hey, Herr Marik:
Männer haben sich da eh und immer schon drüber lustig gemacht.

Ganz ehrlich?
Herr Marik, das ist billig :)
Maulwurfn ist Klasse, Kalle auch, selbst die Lappen und der Frosch ... aber Ihre Auftritte dazwischen. Hm. Noch nicht so der Bringer, oder?

Ich steh' jedenfalls dazu: ich habe die dichtenden Damen der 80er geliebt!
Musste man aber auch in den 80ern lesen.
Ist wie Kaffee ... wenn man noch welchen findet, der in den 80ern gekocht wurde, dann schmeckt der heute nicht mehr :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)