Dienstag, 22. März 2011

Michaela is a pleasure to teach

Ganz die stolze Mama sitze ich gerade vor Michaelas Zeugnis von ihrer australischen Highschool.
Obwohl sie schon ein halbes Jahr vor dem Abi wieder abreist, haut sie ganz erstaunlich rein und ich muss ja zugeben, dass ich sowas von stolz auf sie bin.
9 von 15 Mal bekommt sie ein A - besser geht nicht.
Und beim ausführlichen Teil, schließt jeder Lehrer mit dem "pleasure to teach".
Freut mich.
Ich bin ehrlich gesagt sehr gespannt, wer da im Juli aus Australien zurückkommt.
Hingeschickt habe ich eine ganz entzückende "Emo-Braut".
Auf den Fotos sieht sie mittlerweile eher nach "Barbie-Fee" aus, da sie sich all das mühsam hineingefärbte Schwarz wieder aus den Haaren ziehen und diese auch noch blondieren ließ.
*kicher*
Erlebt hat sie ein paar Tage Singapur mit Klassenfahrts-Charme, denn da waren alle "Australier" als betreute Gruppe zusammen. Dann in Australien die Aufteilung auf die gewünschten Städte und die gefundenen Gasteltern.
Besuch - in Schuluniform - der jeweiligen Highschools.
Sicherlich nicht einfach, diplomatisch die Gastfamilie zu wechseln, weil es einfach nicht passte.
Auch wenn beide Seiten nett und gutwillig waren.
Noch heftiger war es dann, ausgerechnet bei der Wunsch-Rundreise gleich zu Beginn in Sydney abbrechen zu müssen und sich in einem fremden Land, fern der Mutti den Blinddarm entfernen zu lassen.
Das war für die besagte Mutti übrigens auch heftig.
Ich habe lange die Flugpläne nach Australien angestarrt und musste aber begreifen, dass es wirklich sinnbefreit und irre teuer wäre - und ich zum Händchenhalten eh zu spät käme.
Kaum war sie zurück in Brisbane, kamen dort die Flutkatastrophen.
Das Schwierigste war dabei, unserer Tochter klarzumachen, dass wir überhaupt besorgt waren, denn für sie war das Wasser echt weit weg.
Als nun rund um Japan gemeldet wurde, dass eine Tsunami-Welle gen Australien rollte, haben wir kaum noch gezuckt, bzw uns weiterhin eher Sorgen um die Japaner gemacht.
Ich gebe zu, ich bin sehr gespannt, wer da im Sommer aus dem Flugzeug steigt ... aber ich weiß, ich bin bereit und direkt auf Betriebstemperatur.
Sie hat angemeldet, dass sie mit einem Kumpel für eine Woche nach Berlin fahren will und ich habe umgehend klargestellt, dass ich genauestens informiert werden möchte, was für ein Kumpel, wo wird gewohnt, was wird unternommen ... und komm' mir nicht damit, dass du ein Jahr in Australien warst!

;-)

1 Kommentar:

  1. Jaja ... da hast Du Kind auf Reisen geschickt - und bekommst eine junge Erwachsene wieder :)

    Spannend ...

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)