Mittwoch, 16. März 2011

Japan ist weit weg

In den letzten Tagen habe ich mich nahezu verpflichtet gefühlt, jeden Artikel zu den Katastrophen in dieser Welt zu lesen.
Jeden Brennpunkt und jeden Sonderbericht zu gucken.
Meine Meinung zu all dem, lässt sich ingesamt so zusammenfassen:
Ohgottohgottohgott

Mit 43 Jahren habe ich selbst mich soweit kennengelernt und akzeptiert, dass ich zu blinden Aktionismus neige. Wenn irgendwo etwas geschieht, muss ich irgendwas tun.
Bis dahin bin ich irgendwie gelähmt.
Gelegentlich ist diese Eigenschaft an mit ganz pranktisch.
Bei Trauerfällen zB laufe ich zu Höchstform auf und organisiere ratzfatz alles von dannen.
Je trauriger, desto organisierter bin ich und darf im Nachhinein dann gerne noch damit leben, von anderen dann als kalt und berechnend eingeschätzt zu werden, da die einzige Art richtig zu trauern wohl die tränenreich hilflose ist.
(pft!)

Wirklich, wirklich nutzlos ist mein Aktionismus-Bedürfnis etwa genau jetzt.
Nachdem ich 4 Tage in gruseliger Unproduktivitäts-Starre verharrte, brav Tränen zu all den Toten und all den Gefahren weltweit verdrückt habe, kam ich Montag dann zum klaren Entschluss, nun den Kopf in den Sand zu stecken.
Basta!
Statt des ARD-Brennpunkts sahen wir den letzten Bullen.
Und so wird das hier und jetzt auch bleiben.
Von mir gibt es nur noch "rosaroten Trash und heiteren Alltag", denn ich kann nur für meine kleine Welt sorgen.
Ich habe ein komplettes Gutmenschen-Programm absolviert und gestern auch den Stromanbieter so weit wie möglich gewechselt (sorry, den Großteil meines Stroms muss ich weiterhin beim Grundanbieter dieser Region beziehen, da die anderen keinen Heizstrom anbieten können)
Aber ich kann Euch die Seite http://www.atomausstieg-selber-machen.de/ wärmstens empfehlen.
Dort habe ich mich dann für Greenpeace-Energy entschieden, weil die ihren Strom derzeit zu 99% aus Wasser- und 1% Windkraft aus Österreich beziehen.
Andere alternative Anbieter hatten "Biomasse" dabei und das finde ich (verzeiht mir den Kalauer) aus diversen Gründen auch wieder "Kacke".
Das Ummelden geht einfach und online.
Wer Fragen hat (Erdwärmepumpe???), kann die Hotline anrufen - die rufen auch zurück und sind sehr hilfsbereit.

Ich überlege, ob es eine Gutmensch-Aktion auf der Hausfrauenseite geben wird, denn unter meinen Besuchern gibt es einige sozial eher Schwache, die sicherlich froh wären, auch ihren Anteil anschubsen zu können. Andererseits geht man mit solchen Ideen immer das Risiko ein, unerträglich peinlich zu werden.
Die Zynga Möglichkeiten, Japan durch den Kauf virtueller Süßkartoffeln bei City Ville zu unterstützen, betrachte ich jedenfalls auch wie einen dicken, haarigen Käfer und bin mir nicht sicher, ob ich fasziniert oder angewidert bin.
In meinem Hinterkopf kreist die Idee, dass ich einen Monat lang für jedes Rezept samt Foto 10,- Euro spende. Aber wie gesagt, das muss noch sacken - nicht, dass ich im Endeffekt auch noch daran verdiene?! weil die Rezepte ja samt Bannern auf der Seite bleiben.
Ü40 hat schon Vorteile.
Mit 30 hatte ich noch Angst, peinlich, naiv, bemüht und "Mutti" zu wirken - mittlerweile stehe ich einfach dazu :)

Kommentare:

  1. Wenn du das mit den Rezepten mit Bildern umsetzt, dann mache ich dich arm.... Das ist eine Drohung und kein Versprechen! *lach*

    Ciao Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin nicht ganz blauäugig ... ich müsste schon ein Kontingent setzen ...

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)