Donnerstag, 3. Februar 2011

Gestatten, Dr. Bob ...

Doch, doch, mein Wegwerfen läuft munter weiter:
heute musste ein Karton mit eiweißreichen Nahrungsergänzungsmitteln daran glauben,
wobei ich gar nicht fassen kann, dass ich mir so einen Mist tatsächlich einmal aufschwatzen ließ.
Zu meiner Verteidigung: die Verfallsdaten lagen allesamt noch im 20. Jahrhundert.
Was mich grübeln lässt, weshalb ich diesen Karton überhaupt mit in den Norden genommen habe.
*grübel*

Aber erstmals in diesem Jahr habe ich auch mal wieder etwas anderes gekauft, als Bücher, Lebensmittel oder Kerzen.
Und zwar eine Starbucks Tasse Berlin - so einen City Mug.
Jetzt haben wir davon schon 3 ... Köln, Berlin und Dank der Aschewolken Stuttgart.

Deutlich interessanter:
Dr. Bob!
Ich habe es getan ... nach langem Grübeln und Recherchieren erkannte ich in uns DIE Zielgruppe schlechthin für Staubsaugerroboter!


Und seit gestern wuselt Dr. Bob nun eifrig durchs Haus.
Heute haben unsere Hunde auch nicht mehr gebellt, wenn er kam. Was nicht heißt, dass sie ihn mögen.
Wer ebenfalls über einen Staubsaugerroboter nachdenkt:
für uns ist er tatsächlich ein Gewinn, denn wir haben nur eine große Staubmatte und ansonsten Dielenböden oder Terrazzo und das kann Dr. Bob ganz gut.
Also, die glatten Böden.
Die Staubmatte ist nach seinem Besuch erstaunlicher Weise deutlich dreckiger als vorher, da er puschelweise zuvor eingesammelte Haare prompt an der Teppichkante verliert, wenn er auf die Staubmatte auffährt.


Die Staubmatte selbst ist ein hoffnungsloser Fall in unserem Haushalt.
Sie ist - eigentlich - schön dunkellila. Sie ist aber auch DER Lieblingsschlummerplatz unserer sämtlichen Haustiere. Sollten die Hunde dort nicht liegen, schmeißt sich umgehend eine Katze dorthin und so ist der lila Staubfänger meist ein grauer Haarfänger - und das, obwohl er einmal täglich mindestens gründlichst gesaugt wird.
Ich habe von vornherein so eine Sonderedition für haarige Haustiere erstanden - wie gesagt, mit den Böden bin ich zufrieden.
Sie sind nicht so sauber, wie nach meinem Einsatz, aber mit Oliver hält Dr. Bob locker mit und er haut mir keine Katschen in die Kommoden, da er unter diese gut drunterfahren kann - was Oliver eher nicht so gut gelingt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)