Sonntag, 16. Januar 2011

Tschö, Weihnachtsdeko

Ich gestehe, als ich mich heute dem Verschwinden der Weihnachtsdeko widmete, reizte mich der Gedanke, es mit dem großen Wegwerfen zu verbinden schon arg.
Gestern fielen mir 174 Gramm Schlüssel zum Opfer und verschwanden im Müll, da ich die Schüssel mit diesen Schlüsseln komplett vergessen und dementsprechend die Schlüssel nun auch jahrelang nicht gebraucht hatte.
Jahrelang nicht gebraucht?
Genau = weg damit!

Heute wühlte ich mich wie gesagt durch die Weihnachtsdeko und ... nein, ich habe nicht einfach alles weggeworfen ... nur einiges.
Bewundersnwert: die Weihnachtsdeko meiner Tante passte zb in einen einzigen Pappkarton, während sich bei mir über die Jahre gleich viermal soviel angesammelt hatte.
Woher ich das mit dem Volumen der Weihnachtsdeko meiner Tante wo genau weiß? Ha! Ich habe sie auf dem Dachboden, denn man konnte die Sachen ja unmöglich verkommen lassen ... die Sachen sind noch immer dort oben - ich werfe doch nichts weg, was evtl. sogar als anitk durchginge ... aber meine komplette "blaue Phase" ruht nun in der Tonne.
Dann habe ich auch noch das erste Fach in meinem Büro leergeräumt und ein Viertelpfund Kabel, Fernsteuerungen und CDs von Geräten entsorgt, die wir schon gar nicht mehr haben.
Ich bin sooooo toll!

Kommentare:

  1. Du bist toll!! :) Will auch so ein Wegwerfer sein!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer noch am Überlegen, wann ich auch anfange, so toll zu sein ;o)

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)