Dienstag, 18. Januar 2011

die Maler im Haus ...

Doch, doch, das große Wegwerfen geht ungebremst weiter.
Im Gegenteil, aus meinen bescheidenen "1 Teil am Tag"-Vorsätzen, wurden nun erst einmal wahre Wegwerf-Lawinen, was daran liegt, dass ich sämtliche Schrankoberflächen abräumen muss, damit diese abgeklebt werden können.
Ich habe daraus gelernt, dass man - oder ich - verdammt viele Sachen auf Schränke stelle, die ich nicht brauche, aber aus diversen Gründen auch nicht direkt wegwerfen kann.
ZB weil der noble Spender des Teiles noch anwesend ist oder regelmäßig zu Besuch kommt ...
Interessant ist auch, wieviele Behältnisse ich besitze, in denen Wein atmen kann. Rotwein. Ich trinke gar keinen Rotwein. Nie.
Ergo muss der bei mir auch nicht atmen.
Jetzt besitze ich noch 2 Dinge, in denen Rotwein atmen kann.
Da ich aber das Bedürfnis verspürte, diese Dinge zu reinigen und weil sie aus Gründen, die sich mir verschließen, immer oben enger sind als unten, dürfte Rotwein künftig auch Gästen nicht mehr schmecken, denn so etwas bekommt man nur mit Gebissreinigern sauber und als ich gerade gründlich nachspülen etc wollte, musste ich auch noch schnell die Küche räumen.
*Ächz*
Sollte also irgendwer bei mir irgendwann Rotwein serviert bekommen und dieser trotz bannig viel Raum zum Atmen nach Gebissreiniger schmecken ... wisst Ihr Bescheid ... aber sowas von ...
Was nun das Bildmaterial des Wegwerfs des Tages angeht, hatte ich dieses Bild gemacht - als Beispiel ...
Mittlerweile ist es so, dass ich mir beim Abfallhof noch einen 120 Liter-Sack zu 4,- Euro gegönnt habe, in den ich gleich noch viel mehr Wegwerf stopfen kann - weil ich schon mal da war, habe ich auch gleich einen Schwung Kram im Sperrmüll-Container gelassen.



Ok, aber dann kam es zu diesem Bild und das ist natürlich ein gleich viel spektakulärerer Wegwerf ...

Dinge, die Katzen unter Schränken aufbewahren ...

Kommentare:

  1. zu dem letzten Bild: ich "liebe" es, wenn Katzen sowas zu lange aufbewahren und ich den Geruch nicht schnell genug lokalisieren kann *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. @ Anke
    Oder der Geruch endlich weggeht und dafür irgendwann Milliarden von grünschillernden Fliegen an den Scheiben kleben ...

    Heute Nacht wurde so eine Leiche strategisch günstig auf den Weg zwischen Schlafzimmer und Klo deponiert. Das Geräusch der krachenden Knochen war beim Drauftreten im Dunkeln dann sehr wachmachend.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe nie irgendwas gerochen (könnte an den badefreudigen Hunden im Haus liegen) und zu den grünschillernden Fliegen kam es nie.
    Sie ist schlicht mumifiziert ...

    AntwortenLöschen
  4. Gebissreiniger, tststs ...

    Aber der Geschmack bleibt nicht, denn ich habe früher immer die Thermoskannen damit gereinigt.

    Haushaltstipp *für die HFS*:

    Entweder Backpulver oder ein wenig Geschirrreinigerpulver mit etwas Wasser in das verschmutzte Gefäß - schütteln, ausspülen - fertig!

    Übrigens mochte ich früher auch Rotwein nicht so besonders, aber z. Zt. haben wir einen Lagrein ... ich geh dann mal 'ne Flasche atmen lassen *grins*

    Falls du die Dekantierer irgendwann doch mal entsorgst, von Menue gibt es einen Aufsatz zum Ausgießen, der lüftet in einem und ist nur etwas größer als ein Korken ...

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)