Dienstag, 30. November 2010

Michaela ...

... lässt wohl ihren Blinddarm in Australien.
Und ich hasse es, nicht an ihrem Bett sitzen und sie bemuttern zu können.
Ich war eine Weile auf der Qantas-Seite und habe aber beschlossen, jetzt erst einmal Schnee zu fegen, das Vogelhäuschen zu füllen und zu hoffen, dass die Füllwatte in meinem Schädel sich irgendwann wieder in ein funktionierendes Hirn zurückverwandelt.
Blinddarm ... ich bin sicher, die Australier bekommen das hin.

Oh fein, gerade hatte ich Michaela am Telefon und ja, der Blinddarm wird ihr genommen. Ihre größte Sorge dabei ist die Narbe und sie ist stinkig, weil ihre wunderschöne Rundreise durch die Operation nun schon in den Blue Mountains endet. Ihre Rückreise nach Brisbane ist bereits organisiert.
Die Schule hat ihr eine Betreuerin geschickt, die jetzt mit im Krankenhaus ist und dann mit ihr wieder nach Brisbane reist.
Ihr Gepäck wird allerdings die komplette Rundreise mitmachen.
Da ihr Handykabel also eine Weile unterwegs ist, wundert sich bitte keiner, dass er sie nicht erreichen kann.

Ich werde um 14 Uhr die arme Betreuerin aus dem Bett schmeißen - dann ist es nämlich Mitternacht in Sydney - und sie wird mir sagen, dass alles wunderbar gelaufen ist.
Vorher braucht also keiner nach Neuigkeiten zu fragen, denn es wird keine geben.

Das 14 Uhr-Update ...
Michaelas OP wurde auf "Morgen früh" Sydney Zeit verschoben.

--

Kind und Blinddarm wurden mittlerweile übrigens erfolgreich von einander getrennt. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)