Sonntag, 27. Juni 2010

Strandtag




Für Oliver war der Strandtag etwas weniger erholsam als für den Rest, denn er hatte sich vertan, was das Achtelfinale anging und gedacht, das Spiel würde um 20.30 Uhr angepfiffen.
Als er dann im Autoradio hörte, dass es schon um 16 Uhr losginge, war sein Strandvergnügen doch erst einmal getrübt, denn ich war ausgesprochen unwillig, schon frühzeitig wieder nach hause zu fahren.
Immerhin hatte er sich für den Strand-Sonntag entschieden. Wir hätten auch schon am Samstag fahren können.
Glücklicherweise hatte er aber die Idee, beim Eidersperrwerk zu fragen, ob er dort mitgucken könnte und so musste er "nur" 2 Stunden über den Deich wandern um pünktlich zum Anpfiff wieder dort zu sein.
Seine treusorgende Mami hatte absolut keine Lust, ihn "mal eben" zu fahren, aber immerhin hat sie ihm das Näschen mit einem hohen Sonnenschutzfaktor eingeschmiert, bevor sie ihn mit ein paar liebevollen Worten verabschiedete.
Ach, und Geld für Limo und Fischbrötchen habe ich ihm auch mitgegeben.
Als wir ihn dann abends einsammelten, waren alle glücklich.
Die einen hatten einen sehr ruhigen Strandtag erlebt, die anderen sich das Achtelfinale redlich verdient :))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)