Mittwoch, 23. Juni 2010

Coffee kastriert ...


Da Coffees Welpenwunsch erfüllt ist und sie nun aber ständig von 2 recht potenten Rüden umgeben ist, haben wir Coffee gestern kastrieren lassen.
Wieviele Methoden es da gibt ...
Eigentlich wollte ich sie nur sterilisieren lassen, aber Knuts frisch erwachtes Dauerinteresse an seiner Mutti, hat mich dann doch überzeugt, einen Schritt weiterzugehen.
Marktgeschacher mit dem Tierarzt ;-)
"Die Gebärmutter bleibt drin!"
"Ja, aber denken Sie doch an das Gebärmutterkrebs-Risiko!"
"Das besteht bei mir auch und ich hänge aber an meinen Hormonen!"
"Öhm, ja, aber die Eierstöcke kommen raus!"
"Ok ..."
"Und wenn die Gebärmutter schlecht aussieht ...?!"
"Naja, wenn sie schlecht aussieht, ist das  was anderes ...!"
sagte ich und grübelte, wie wohl eine attraktive Gebärmutter aussieht.
Coffees Gebärmutter muss jedenfalls ein todschickes Teil sein, denn sie hat sie noch.
Und da das alberne Nachthemd ausreicht um sie davon abzuhalten, die Fäden selbst zu ziehen, braucht sie den doofen Trichter nicht zu tragen.
Sie frisst auch wieder ...
wobei ...
... keine Ahnung, ob sie gestern nichts gefressen hätte, denn ich habe ihr lieber nichts angeboten. Immerhin reden wir von einem Labbi.

Lustig, so ein von der Narkose bekiffter riesengroßer Hund.
Gelegentlich stand sie auf, ging ein paar Schritte und schlief dann im Stehen schwankend weiter, bis wir sie wieder ins Körbchen legten - zu zweit - und leicht ratlos, wie wir sie am besten tragen ...

Das wahre Opfer ist hier Knut, denn während Coffee nur dösen möchte, verzweifelt der kleine Kerl daran, dass ich ihn nicht zu ihr lasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)