Dienstag, 23. März 2010

Ich mache eine Kram-Diät!


Da heute so ein lustloser "Ich bring' eh nichts Gescheites auf die Reihe!" Tag ist, begann ich noch vor der Hunderunde mit dem Wegwerf.
Heute dem Müll zugeführt:
2 Gardinenstangen samt zugehörigen Gardinen
2 defekte Ketten

Beides wurde bisher sorgsam aufbewahrt, weil man es sicherlich noch irgendwann einmal brauchen könnte.
Man ja - ich nicht.
Ich mag Gardinen nicht und die einzigen beiden Gardinen, die es bei mir hier je gab, waren die in den Badezimmern. Sie störten aber beim Lüften.
Und so riskieren wir lieber, das Leute, die durch unseren Garten gehen uns auf der Toilette oder in der Dusche/Wanne erwischen.

Und die Ketten?
Eine davon haben mir die Kinder geschenkt, aber leider ist sie an einem Ende gerissen und als ich eine Goldschmiedin fragte, ob man das löten kann, meinte sie, dass dann umgehend die ganze Kette schmelzen würde.
Ich habe sie also aufwändig selbst geflickt. Das hielt genau 20 Minuten lang.
Bei der anderen ist einer von drei Glitzersteinen abgefallen, was die Freude am Tragen minderte ... komplett.

Während ich dann mit den Hunden unterwegs war, ging mir aber auf, dass das "Wegwerf" eine Art Gegengewicht braucht. Eine Konsequenz um nicht irgendwie widerlich zu sein.
Daher habe ich beschlossen, eine "Kram-Diät" zu machen.
Täglich etwas wegwerfen und dafür aber auch nur Dinge zu kaufen, die wir verbrauchen oder um Defektes, zu Enges, zu Kurzes etc. zu ersetzen.
(und das Defekte, zu Enge, zu Kurze umgehend zu entsorgen!)

Außerdem "gilt" es auch, Dinge in den Tausch-Container um die Ecke zu bringen.

So, und nun schaut mal, was ich eben auf unserem Spaziergang gefunden (und nicht mitgenommen) habe:
der letzte Schneerest :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)