Freitag, 8. Januar 2010

Und noch ein Kaufangebot ...

... es wird außer mir wohl niemand überrascht sein, dass ich soeben ein telefonisches Kaufangebot für die Hausfrauenseite erhalten habe.
Ich habe etwas impulsiv nachgefragt, wie das denn bitteschön kommt, dass ich derzeit derart mit "dussligen" Kaufangeboten eingedeckt werde.
Ja, diplomatisch war das nicht und dieser Interessent erwiderte auch sanft tadelnd, dass er kein dussliges, sondern ein durchaus seriöses Angebot machen wolle.
80.000,- - 100.000,- sei ihm die Hausfrauenseite wert.

Mein Töchterlein begann zu sabbern und überlegte gleich, was man mit soooo viel Geld machen könnte, aber ich gab zu bedenken, dass danach meine Einnahmequelle futsch sei und dass 80.000,- auf Dauer gesehen nicht viel Geld sei.
Insbesondere dann nicht, wenn man Töchter hat, die zB ein Highschooljahr in Australien machen möchten ...

Immerhin konnte der Mann mir einen Tipp geben, weshalb sich derzeit so viele Leute hier melden:
der Pagerank der Hausfrauenseite war wegen einiger Umstellungen, die ich im Hintergrund vornehmen musste, vorrübergehend von 6 auf 5 geplumpst und ist nun wieder auf 6 zurückgekehrt.

Ein Pagerank von 6 ist schon ganz interessant und es werden wohl regelmäßig irgendwelche Listen über die neuen Seiten mit diesem Pagerank veröffentlicht.
Auf einer solchen Liste bin ich wohl gerade gelandet und so gesehen ist das ausgesprochen witzig, mit welch obskuren Begründungen man mir meine Seiten abkaufen möchte.

Da scheinen einige zu denken, dass die Betreiberin der Hausfrauenseite evtl. einfach ein echt doofes (Haus)Frauchen ist und gar keine Ahnung hat, was ihre Seite wert ist.

ts ...

Diesem Herren habe ich gesagt, dass die Hausfrauenseite sicherlich nicht verkauft, sondern irgendwann vererbt wird.

Nachtrag:
Ja, klar, ich habe sozsagen danach verlangt:
http://bizinformation.org/de/www.hausfrauenseite.de
Da erfährt man, dass die Hausfrauenseite derzeit € 522.070,23 wert ist
Leider erfährt man nicht, wem sie € 522.070,23 wert ist ...
... und wie sich die 23 Cent erklären.

Meine Güte, es gibt Seiten, die den Wert anderer Seiten ermitteln ... und ich sammle Käsekuchenrezepte ...

Bizinformation.org ist übrigens nur $11,764.25 wert ... sagen sie ... Luschen ...

Kommentare:

  1. Naja, wenn ich bedenke, wieviel Arbeit in der Hausfrauenseite steckt.
    Erstaunlich dass selbst meine private Homepage, die hoffnungslos überaltert ist und seit Ewigkeiten keine neuen Inhalte aufzuweisen hat, einen Wert hätte. Fragt sich nur, wer tatsächlich genau diese Domain haben wollte.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir gestern Abend mal den Gag gegönnt, dieses Thema genauer zur recherchieren und bin dabei in wirklich gruseligen Ecken des Internets gelandet.
    Ich stelle es mir wie ein Großraumbüro vor, in dem eine Hunderschaft vollkommen durchgeknallter "Suchmaschinenoptimierer" im Akkord neue Domains anmelden, flüchtig mit sinnbefreiten Inhalten füllen, den restlichen Platz großzügig mit Werbebannern zuballern und dann alles hundertfach und ebenso sinnbefreit miteinander zu verlinken, einzig um einen höheren Pagerank zu erreichen.
    So wie dieser Knilch, der italienische Bratkartoffeln großzügig mit einer Flasche Olivenöls übergossen serviert.
    Dank hundertfacher Links, Backlinks und Co war das dann aber tatsächlich für eine Weile DAS Bratkartoffelrezept überhaupt :)

    Sehr schön sinnfrei alles ...

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)