Sonntag, 24. Januar 2010

4 Welpen ...

... machen übrigens nicht weniger Krach, Arbeit, Dreck und Freude, als 7 :)

Luna, Tigger und Theo haben sich bei ihren neuen Familien reibungslos eingelebt.
Ich finde es wunderschön, dass Theos Frauchen mir gleich einen Schwung Fotos von ihm geschickt hat und mit Lunas und Tiggers neuem Zuhause haben wir heute schon ausgiebig telefoniert.
Ein Welpen ist kein Pfund Butter und man kann sie nur an Menschen verkaufen, bei denen man sich vorstellen kann, dass sie es dort gut haben.
Wobei dieses "gut" eine große, bunte Bandbreite hat.

Charlotte hatte heute auch Besuch.
An ihr lag es sicherlich nicht, aber zwischen uns und den Interessenten ist so gar keine Herzlichkeit aufgekommen und ich glaube, es war für alle das Beste, nichts weiter miteinander zu tun haben zu müssen.

Schon lustig, dass wir uns bei allen Welpen bisher immer sehr einig waren, ob wir sie an die jeweiligen Leute abgeben könnten.
Was keine Wertung darstellt.
Für die Leute, die einen Welpen kaufen, muss der "Stall" aus dem er kommt ja auch angenehm sein, oder was immer Leuten beim Kauf eines Welpen wichtig ist.
Für manche ist evtl. ein Kauf, bei dem noch ein Nachlass ausgehandelt wird, oder ein dreiseitiger, wasserdichtes Vertragsformular vorliegt befriedigender, während anderen das Herz dabei aufgeht, ihren Welpen aus einer verschneiten Reetdachkate zu holen, wo er immer schon ins Familienleben integriert war.

Kommentare:

  1. Ach die letzten 4 bleiben dann einfach bei euch das wäre doch auch ne Option oder...grins...
    Die sind einfach goldig aber ich bin halt auch eher der Freund von dunkel braunen Bewohnern...

    AntwortenLöschen
  2. ....Leute, die sich die Zeit nehmen den "Stall" genauer unter die Lupe zu nehmen....zwar ein wenig anstrengender für dich....aber auch wünschenswerter, denk ich....(und hoffe, meiner Züchterin damals nicht zu sehr auf den Wecker gefallen zu sein)

    LG, Klarissa

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)