Mittwoch, 30. Dezember 2009

Barfen oder nicht barfen ...




Wir füttern die Welpen nun schon geraume Zeit kräftig bei und damit wurde ich vor einen ganzen Schwung Entscheidungen gestellt.
Wie ernährt man bitteschön Hundewelpen?
Wirklich kompliziert wird es, wenn man gerade keine Religion daraus machen möchte, denn zum Thema Hundeernährung scheint es noch weit mehr Meinungen zu geben, als bei Kindern.
Meine Schwester hat mir zB ein Büchlein über das "Barfen" geschenkt.
Ein Thema, das mich allein wegen des Wortes bisher rein überhaupt nicht interessiert hat.
Sorry, aber es klingt irgendwie nicht ansprechend, wenn jemand sagt, dass er seine Hunde barft.
In Mami übersetzt, sind das Hundehalter, die noch im Kindergartenalter stillen und ihre Kinder
tragen. (auch bis zum Kindergartenalter, mindestens)
In meinem Büchlein findet sich der Hinweis, dass meine Welpen dringend mit Biofleisch gefüttert werden müssen und ich Brei mit Ziegenmilch anrühren soll.
hahaha
Außerdem gibt es spezielle Nahrungsergänzungsmittelshops, die auch Kräutermischungen anbieten, die man zur vollwertigen Hundeernährung zufüttert.
Ich mag Tiere, aber Biofleisch und Ziegenmilch?
Hallo?!
Ich fürchte, meine Kinder mag ich doch noch lieber und darum futtern wir das Biofleisch selbst und die Welpen bekommen Pute oder Rind vom Discounter meines Vertrauens mit gekochtem Reis, Möhren, Hüttenkäse und einem Tropfen Öl.
Zweimal am Tag gibt es diese Mahlzeit in eher püriertem Zustand, denn püriert lassen sich die Reste einfach besser wegwischen, als einzelne Reiskörner.
Einmal am Tag dürfen die Welpen sich mit einem großen Brocken Fleisch beschäftigen und wann immer Coffee es zulässt, hängen sie sich an ihre Zitzen.
Coffee hat sich über den Besuch meiner Schwester sehr gefreut, denn seither bekommt sie täglich einen Fleischknochen, mit dem sie sich dann ausdauernd im Garten vergnügt.
Ihr Trockenfutter bekommt sie nun auch mit einem Becher Hüttenkäse statt des Welpenmilchpulvers vermischt, denn das Pulver scheint sie nicht so gut zu vertragen wie Hüttenkäse.

1 Kommentar:

  1. In unserem örtlichen Tierheim wurde vor einigen Jahren vergeblich der Versuch gestartet, Hunde vegetarisch zu ernähren ... Die sind da ziemlich auf Katzen fixiert allein das Katzenhaus war teurer als unser Haus ...
    Und Ziegenmilch ist ja so was von bah!

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)