Donnerstag, 19. November 2009

Die Bibel & ich ...

Ich beginne zu grübeln, ob A.J. selbstauferlegte Zwanghaftigkeit evtl. ansteckend ist, denn ich lese nun brav täglich einen Monat seines bibeltreuen Lebens und mache mir doch so meine Gedanken über seinen wachsenden Größenwahn.
Mir scheint, er meint durch das Ableisten selbst unsinnigster Rituale nicht nur Gott zu erfahren, sondern vielmehr auch noch ihn zu beeinflussen und von Gott wahrgenommen zu werden.

"Es wr ein toller Moment. Als hätte man mir nach langem Warten endlich Einlass in die heiligen Hallen eines geweihten Nachtclubs gewährt."

"Womöglich tat Gott das Gleiche ja jetzt mit mir."

"Der Weise von Wilna wäre stolz auf mich."


Spontan muss ich an "ein Fisch namens Wanda" denken, in dem Otto Wanda DEN schlagenden Beweis seiner Intelligenz präsentiert:

Otto West: Don't call me stupid.
Wanda: Oh, right! To call you stupid would be an insult to stupid people! I've known sheep that could outwit you. I've worn dresses with higher IQs. But you think you're an intellectual, don't you, ape?
Otto West: Apes don't read philosophy.
Wanda: Yes they do, Otto. They just don't understand it. Now let me correct you on a couple of things, OK? Aristotle was not Belgian. The central message of Buddhism is not "Every man for himself." And the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up.

Ach ja ... schöner Film ... witzig fand ich, dass Otto in Deutschland bei einer Liedzeile in Deutschland "zensiert" wurde und man ihn singen sah, aber sprechen hörte ...

Egal, zurück zu A.J.: meine Angst vor den Amerikanern wächst, denn A.J. gibt einen furchterregenden Einblick in die Denke derer, die sich hinter der Bibel verschanzen und stupide Rituale weit vor ein nunja, gottgefälliges Leben stellen.
Bisher jedenfalls hat A.J. nichts, wirklich rein gar nichts getan, das irgendjemandem irgendwie nutzt. Ok, er hat die Idee, einen Zehnt seines Einkommens zu spenden vor Monaten in Angriff genommen, aber seither lieber Hühner geopfert, einer Taube ein Ei geraubt, sich Geld an die Hand gebunden, sich die 10 Gebote an den Türrahmen geschrieben und um den Kopf gewickelt, seinen Bart wachsen lassen und seine Frau in unzählige peinliche Situationen gebracht.

Öhm, wobei ich das übrigens hochinteressant finde und er das alles auch recht gut schreibt.
Insgesamt kein Buch, das in der Ecke landet - sondern eins über das ich mich ganz gerne aufrege ...



der Amazon-Link:
Die Bibel und ich: Von einem, der auszog, das Buch der Bücher wörtlich zu nehmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)