Mittwoch, 16. September 2009

Fuchsbandwürmer

Wer hat die eigentlich erfunden?
Kaum erwähne ich, dass ich im Wald Brombeeren mampfe, füllt sich meine Mailbox mit dringenden Warnungen vor Fuchbandwürmern.
Vergessen sind die in Brombeeren vorhandenen Vitamine und sonstige gesunde Brombeer-Inhaltstoffe, denn der Fuchsbandwurm könnte mittels Fuchs-Verdauungsprodukt auf jeder Brombeere auf mich warten.
Und ich brauche auch gar nicht mit dem Argument aufwarten, dass ich mich eh nicht gerne bücke und daher nur in unbelasteten Höhen pflücke, denn es könnte ja auch sein, dass ein Vogel etwas gegessen hat, worauf zuvor ein Fuchs kackte wenn der Vogel jetzt auch ... und damit eine Brombeere trifft, werde ich krank.
Bestimmt.
Einfrieren schützt auch nicht vor dem Bandwurm - man muss die Brombeeren zwingend bei 70° kochen, bevor man sie verzehrt.
Ja, weiß ich.
Aber sagen wir es so:
ich glaube einfach nicht an den Fuchsbandwurm.
So wenig wie an die Schweinegrippe.
(und "die Linke")
Ich meide ESL-Milch und kaufe fair gehandelten Kaffee.
Das muss reichen.

Da das Brombeerangebot aber immer knapper wird, möchte ich Euch keinesfalls davon abhalten, die Brombeeren da draußen für mich hängen zu lassen :)

Kommentare:

  1. Schhhhh! Ich persönlich trage das gerücht ja gerne in die Welt um andere Leute davon abzuhalten Brombeeren zu pflücken die ich selbst gerne einsammeln würde.

    AntwortenLöschen
  2. Fuchsbandwurm hin, Fuchsbandwurm her, Brombeeren gehören in den Mund!

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)