Sonntag, 9. August 2009

Charlaine Harris

Mein literarischer Ausflug mit den frechen Frauchen in die Vampirwelt hat mir neben Julie Kenner auch noch Charlaine Harris ins Bücherregal gebracht.
Will sagen: ich stelle ihre Bücher nach der Lektüre nicht mehr umgehend bei Ebay ein, sondern behalte sie mittlerweile.
Von den ersten 1, 2, 3 Sookie-Romanen war ich noch nicht soooo unheimlich überzeugt.
Junge Blondine rettet Vampir und hat prompt jede Menge guten Sex und blablabla ...
... aber anders als bei Liz Taylor und ihrem Sinclair werden die weiteren Romane der Reihe nach und nach vielschichtiger und interessanter.
Ich stelle mir vor, wie Frau Harris selbst beginnt, Vampir Bill langweilig zu finden und die von ihr selbst geschaffene Figur des Eric interessanter ... und prompt entthront sie den durch und durch nur guten und anständigen Bill und Sookie, die er trotz ihrer beachtlichen Oberweite etc noch als Jungfrau antraf, wandert seither durch interessante(re) Betten.
Auch die andere Reihe von Frau Harris habe ich mal eben an See, Meer und Garten gelesen - Frau, die von Blitz getroffen wurde und seither Tote Menschen findet.
Heute habe ich nun den letzten Band von Frau Harris begonnen und auf meinem Bücherstapel warten dann Charles Darwin auf mich und Burghard Pieske, den ich gestern bei den Wikingertagen in Schleswig entdeckte.
Ich mag ja "so etwas".
Die Reisen von Charles Darwin sind sicherlich jedem geläufig :)
Burghard Pieske ist evtl. etwas unbekannter.
Er ist auf einem offenen hölzernen Drachenboot den Spuren des Wikingers Leif Erikson gefolgt.
Irgendwann auf dieser Reise hat er auch geheiratet.
Das weiß ich, weil mir seine Frau das Buch gab, nachdem er es signiert hat.
Gestern hatte ich ein Kilo Kirschen, schmerzende Füße und einen Sohn, der mich Richtung Schlei zog und es erschien mir auch das Paradies an sich zu sein, mit den Füßen im Wasser Kirschen zu futtern, Kirschkerne weitzuspucken und schon mal in das Buch hineinzuschmökern - aber heute weiß ich, dass ich Frau Pieske gerne noch einen Haufen Fragen gestellt hätte.
Ah, Moment: Expedition Wiking Saga
heißt das Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)