Sonntag, 26. April 2009

Ochsenzungen

Heute habe ich mich mal wieder dem Garten gewidmet.
Erst mein Alibi-Eingangsbeet wieder ein wenig freigelegt und dann folgte ich dem Rat meiner Schwester, die da meinte, dass ich unbedingt die Ochsenzungen ausstechen muss.
Die dürfen nicht blühen!
Den Rat gab sie mir schon letztes Jahr, aber angesichts der riesigen Blätter erwartete ich eine interessante Blüte und kam ihrem Rat nicht nach.
Ochsenzungen blühen absolut unspektakulär und kaum blühen sie, ist die Blüte auch schon wieder futsch und stattdessen sind da Samen, die sie umgehend verstreuen und *rumms* hat man im nächsten Jahr noch viel mehr Ochsenzungen und hört endlich auf die große Schwester.
Imposant lange Wurzeln haben die Biester ...
Brennnesseln übrigens auch.
Und hey, Brombeeren ... ok, alles was man nicht im Garten haben möchte, hat absolut imposant lange, tückische Wurzeln und einen unbeirrbaren Überlebenswillen.
Ganz anders als mein Rücken und meine lädierte Schulter.
Beides möchte einfach nur sterben.
Glaube ich.
Aber ich bin ganz lange im Garten geblieben, denn drinnen lauert mein Sohn, dem ich gestern eine nette Spielkameradin mitbrachte.
Oliver ist absolut genügsam und kann eigentlich mit jedem gut ... außer natürlich, das Mädchen stellt eine Frage wie:
spielt eigentlich Oliver Pocher noch für Deutschland?
Seitdem wirkt er müde. Sehr müde.
Bevor sie eben mit dem Hund eine Runde in den Wald machten, nahm ich ihm das Versprechen ab, das Kind wieder mit nach hause zu bringen und nicht im Wald auszusetzen, egal was sie sonst noch fragt.
Als ich den Spargel zum Schälen aus dem Kühlschrank holte, fragte mich das Kind:
hast du den Spargel selbstgemacht?
Selbstgemacht, ein Gemüse?
Ähm
Ganz fröhlich verkündete ich, dass ich ihn selbst machen werde und ignorierte alle Zeichen, die mir mein Sohn so machte ... und für seine Idee, dass sie Brot mit in den Wald nehmen sollte (ich wette, damit sollte sie dann den Rückweg finden ...) bekam er einen vernichtenden Blick von mir.
Alles ist gut ...

Wobei ich glaube, dass das ansteckend ist, denn ich habe eben spaßeshalber recherchiert, ob es Rezepte für Ochsenzungen gibt. Gibt es ...
Aber die meinen weniger florale Ochsenzungen als ich hier habe ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)