Dienstag, 10. März 2009

Brööööööömmmmmm ...

Derzeit treibe ich auf den Wellen einer wahren Alltagsflut dahin.
Das eine Kind verschnupft im Bett, das andere so gut drauf, dass ADS-Eltern in mir spontan eine Leidensgenossin sehen. Aber mein Goldschatz hat kein ADS, mein Goldschatz hat Temperament und ein angeborenes Talent dafür, sein Umfeld schon am frühen Morgen in den Wahnsinn zu treiben.
Muss ein Erbe der väterlichen Seite sein, denn die mütterliche Seite besteht aus eingefleischten Morgenmuffeln.
Seit der Schnee weg ist, bin ich damit beschäftigt, den chaotischen Status Quo meines Gartens zu erhalten und die öhm, Beete von Laub, Hundehäufchen und toten Ratten zu befreien.
Ok, das war gestern nur eine tote Ratte, aber viel Laub und einige Häufchen, da ich mich todesmutig an Coffees Lieblingsstelle begeben hatte.
Mein Garten ist groß, sehr groß und geht weiträumig als Feuchtbiotop durch. Pflanzen, die bei uns überleben wollen, müssen schwimmen können und dicke Frösche mögen.
Sumpfgras zB wächst hier wunderbar.
Meine Schwester meinte, sie würde das wegmachen - würde sie wirklich - aber sie mag Gartenarbeit auch gerne, während ich lieber im Garten sitze und lese. Daher mag ich Sumpfgras. Je mehr Sumpfgras-Büschel hochkommen, desto weniger Platz muss dazwischen noch freigelegt werden.
Samstag habe ich einen missliebigen Baum abgesägt, der zwischen einer Eiche und einem Goldregen dafür sorgte, dass der Goldregen sich nicht weiter ausbreiten konnte.
Den abgesägten Baum habe ich laut ächzend auf meinen Ästestapel vor dem Schuppen gezerrt.
Das war ein Akt ...
Und jetzt grüble ich, was genau der Baum dort soll, denn durch meinen Häxler bekomme ich den eh nicht ... egal ... Aststapel ist Aststapel und was ist ein Baum anderes als ein Aststapel?
Schlagt kein Feuer vor - Reetdachbewohner machen keine Maifeuer ... jedenfalls nicht oft.
Soweit zum Alltag.
Im Forum habe ich mir "Schnabel halten" verordnet.
Wenn ich es sinnlos und abstoßend finde, wie die Leute mit ihren Fackeln in Heinsberg das Haus des Bruders eines Kinderschänders belagern, muss ich aufpassen, dass ich nicht in die Rolle von jemandem gesteckt werde, der Verständnis für solches Gesocks hat.
Habe ich nicht.
Für den Mob aber auch nicht.
Wenn die sich mal umdrehten, sähen sie schon die NPD und Hooligans kreisen, die wie die Geier von jedem Medienrummel angezogen werden. Und wenn sie genauer nach vorne schauten, sähen sie wie der Kinderschänder plötzlich zum interessanten Interview-Partner wird und falls es nicht in bälde einen "Helden von Heinsberg" gibt, der tut, was der Staat versäumt (...), sehen wir Freund Kinderschänder samt Bruder bald in diversen Talkshows und Menschen '09 wieder ...
Ich engagiere mich gerne, aber es sollte eine reelle Chance auf Nutzen haben und aus mir nichts Ekliges machen.
Reihenauseltern im Pelz mit Fackeln und rechten Sprüchen, finde ich eklig.

1 Kommentar:

  1. Das war sofort auch meine Assoziation... Ich dachte, Mensch so muss das zur Zeit der Hexenverbrennung gewesen sein. Das Motto unter dem sowas stattfindet ist ja fast egal. Hauptsache man fühlt sich so furchtbar ehrbar und im Recht. *grusel*

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)