Dienstag, 31. Mai 2011

Return of the Gurke :)

So, hier erklärt nun endlich mal jemand Sachdienliches zur Gurke :)
In etwa so habe ich das mit meiner günstig erworbenen Gurkenkiste auch gehalten - wobei ich etwas paranoid noch kochendes Wasser über die Schalen gekippt habe.
Kochendes Wasser ist immer meine ganz doll magische Geheimwaffe gegen alles Übel - zumindest gegen verstopft, duftende Abflüsse hilft es auch.

Chefarzt und Hygiene-Experten Klaus-Dieter Zastrow meint:
Gurken zum Beispiel sollten zunächst mit Schale unter fließendem Wasser gewaschen, eventuell dabei auch mit einem Tuch oder Schwamm abgerieben werden. Dann sollte man sie schälen und anschließend ruhig noch einmal abwaschen. Tomaten würde ich ebenfalls unter fließendem Wasser gründlich waschen und mit Küchenkrepp trocknen. Schwierig ist es mit Salat. Da muss man jedes Blatt auseinanderzupfen und entweder unter fließendem Wasser waschen oder, wenn man eine Schüssel benutzt, in der Schüssel mindestens einmal das Wasser wechseln und sie danach gründlich abspülen. Wer so vorgeht, braucht auf das gesunde Gemüse nicht zu verzichten. Denn dann dürften nicht mehr genügend Keime vorhanden sein, um eine Infektion auszulösen.
-> zum kompletten Artikel

1 Kommentar:

  1. Es ist wirklich interessant, was so alles an Sicherheitsmaßnahmen verbreitet wird. Bei uns hieß es zunächst Abwaschen und dann Schälen sei sicher und Erhitzen bei 70°C für 2min. Jetzt sind wir immerhin schon bei 10min bei 70°C und bitte nicht waschen/schälen, weil das ist nutzlos.
    Ich glaub, ich befrage mein Pendel und bringe das in Verbindung mit den aktuellen Planetenständen, unter Berücksichtigung des Geburtshoroskops der Gurke :-) ("sarkasmus aus")

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)