Donnerstag, 7. Januar 2010

Umzingelt?

Zu hilf, da wir mir schon wieder jemand die Hausfrauenseite abkaufen ...
und wieder mit wenig schmeichelhafter Begründung:

ich bin freiberuflicher Webdesigner und stehe gerade kurz vor meinem Kommunikationsdesignsstudium. Bis dahin passt es zeitlich nicht in meinen Rahmen, noch ein komplettes Kundenprojekt anzunehmen, aber ich habe noch einige Monate frei, bis Mitte März das Sommersemester anfängt.

Ich würde daher gern ein eigenes Projekt in Angriff nehmen und denke es wäre interessant, eine bestehende Website zu modernisieren. Ich bin vor ein paar Tagen einmal zufällig auf Ihrer Website www.hausfrauenseite.de gelandet, die noch ein paar ältere webtechniken wie z.B. Frames benutzt, die heute eigentlich so nicht mehr üblich sind - das wäre definitiv ein interessantes Projekt, deass sich auch gut in meinem Portfolio (www.justus
XXX .de) machen würde.

Daher möchte ich Sie fragen, ob Sie daran interessiert sind, die Website komplett mit Internetadresse und Inhalt zu verkaufen. Wenn ja, was wäre ihr Preisvorschlag?

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.


Hm, die Hausfrauenseite hat täglich ihre 30.000 BesucherInnen, bei Google einen Pagerank von 6 und ist bei den Werbekunden fest etabliert.
Schlage ich dem guten Justus 1 Mio vor, 2 Mio oder gar 3 Mio?
Oder schüttle ich einfach mal wieder in leiser Verwunderung mein weises Haupt und mache einen Schwung Fischfrikadellen?

Ich glaube, ich mache Fischfrikadellen und wundere mich nicht weiter über seltsame Kaufangebote.

Und pah, ich mag meine veralteten Techniken wie Frames und Tables. Und ich nenne sie nicht veraltet, sondern "traditionell"
pft

Ich muss unbedingt mal bei Google anfragen, ob die auch komische Kaufangebote bekommen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)