Donnerstag, 5. November 2009

A. J. Jacobs - Die Bibel & ich

Ihr glaubt doch nicht, dass mich ein Bücherflop am Tag irgendwie abschreckt, oder?

Ich griff zum nächsten Buch auf meinem Stapel (Wolkenkratzer gleichen Ausmaßes ...) und begann die Geschichte zu lesen von einem, der auszog, das Buch der Bücher wörtlich zu nehmen.
Geschichten von Leuten, die Ungewöhnliches tun, liebe ich - auch wenn sie unverblümt zugeben, dass sie Ungewöhnliches tun um darüber ein Buch zu schreiben.
Sofern sie schreiben können.
Die ersten 23 Seiten, in denen AJ die Vorbereitung seines Bibeljahres schildert, klingen schon einmal sehr vergnüglich, nicht abgehoben und informativ zugleich.

der Amazon-Link:
Die Bibel und ich: Von einem, der auszog, das Buch der Bücher wörtlich zu nehmen

1 Kommentar:

  1. Wenn das der gleiche Jacobs ist, der auch die Encyclopedia Brittanica gelesen hat, dann ist es wahrscheinlich sehr gut. Denn das Buch war wirklich sehr sehr sehr unterhaltsam.

    AntwortenLöschen

Bitte zumindest mit einem Vor- oder Spitznamen signieren.
:)